Donnerstag , 29. Oktober 2020
Andrzej Duda, amtierender Präsident Polens, zeigt sich bereits in Jubelpose. Quelle: imago images/Eastnews

Wahl in Polen: Duda hält Siegesrede trotz ungewissen Ausgangs

Nach ersten Prognosen bei der Stichwahl um das Amt des Präsidenten liegt Amtsinhaber Andrzej Duda denkbar knapp vorne. Als Entscheidung dürfen die Zahlen aber noch nicht gewertet werden. Dennoch hielt Duda bereits eine Siegesrede.

Warschau. Trotz eines ungewissen Ausgangs der Stichwahl um das Präsidentenamt in Polen hat sich Staatsoberhaupt Andrzej Duda in einer ersten Reaktion als Sieger bezeichnet. “Lang lebe Polen! Die Wahl bei einer Beteiligung mit 70 Prozent zu gewinnen, ist eine außergewöhnliche Nachricht. Ich bin berührt. Danke an meine Landsleute”, sagte der nationalkonservative Politiker am Wahlabend in Pultusk, etwa 60 Kilometer nördlich von Warschau. Später sprach er von einem “Sieg, momentan noch nach Prognosen”.

Erste Prognosen deuten auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Duda und seinem oppositionellen Herausforderer Rafal Trzaskowski hin. Demnach entfielen 50,4 Prozent der Stimmen auf Duda, Trzaskowski erhielt 49,6 Prozent. Die Zahlen beruhen auf der Grundlage von Nachwahlbefragungen in rund 500 Wahlbüros. Nach Angaben des Meinungsforschungsinstituts Ipsos haben sie eine Fehlertoleranz von zwei Prozentpunkten. Den Prognosen zufolge lag die Wahlbeteiligung insgesamt bei 68,9 Prozent.

RND/dpa