Donnerstag , 13. August 2020
Demonstranten versuchen am Freitagabend, gewaltsam in das serbische Parlament einzudringen. Quelle: Darko Vojinovic/AP/dpa

Corona-Proteste in Serbien: Demonstranten dringen in Parlament ein

Seit Tagen gehen tausende Demonstranten in Serbien gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung auf die Straße. Dabei kommt es immer wieder auch zu Zusammenstößen mit der Polizei. Am Freitagabend drang eine Gruppe Demonstranten in das serbische Parlament ein.

Nach einer mehrstündigen friedlichen Kundgebung in Belgrad ist eine Gruppe Demonstranten am Abend gewaltsam in das serbische Parlament eingedrungen. Protestierende warfen Steine und Flaschen auf die Fenster des Parlamentsgebäudes. Es kam zu Zusammenstößen mit der Polizei. Noch am Vorabend hatten Demonstranten bei einer Sitzkundgebung Randalierer am Eindringen in das Parlament gehindert.

Ungeachtet des Rückziehers von Präsident Aleksandar Vucic gehen seit Tagen Tausende in Serbien gegen die Corona-Schutzmaßnahmen der Regierung auf die Straßen. Dabei setzte die Polizei immer wieder Tränengas und Knüppel ein. Demonstranten warfen Steine und Feuerwerkskörper. Vucic hatte zwar eine geplante Ausgangssperre zurückgenommen, dafür aber Ansammlungen von mehr als 10 Personen verboten, weil die Zahl der Corona-Infektionen wieder zunimmt.

RND/dpa