Donnerstag , 1. Oktober 2020
Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) kommt auf dem Flughafen in Valencia an. Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa

Infektionsschutz von Touristen: Maas lobt Spanien für Maßnahmen

Vor der anstehenden Urlaubssaison im Zeichen der Corona-Pandemie hat Bundesaußenminister Maas explizit Spanien gelobt. Das beliebteste Reiseziel der Deutschen habe sich “besonders gewissenhaft vorbereitet”. Der SPD-Politiker trifft in Valencia seine spanische Amtskollegin Arancha González Laya.

Valencia. Zwei Tage nach dem Ende des Corona-Notstands und der Einreisesperre in Spanien besucht Bundesaußenminister Heiko Maas das beliebteste Urlaubsland der Deutschen. Vor seiner Abreise nach Valencia lobte er die Maßnahmen zum Infektionsschutz von Touristen.

“Spanien hat sich auf den bevorstehenden Sommertourismus besonders gewissenhaft vorbereitet”, sagte er. Die deutschen Urlauber rief er auf, die strengen Regeln zu befolgen und ihren Urlaub “mit der gebotenen Vernunft und Vorsicht” zu genießen.

Zahl der aktuell Infizierten in Spanien stark gesunken

Maas will in der am Mittelmeer gelegenen drittgrößten Stadt Spaniens die Außenministerin Arancha González Laya treffen. Ihre Regierung hatte am Sonntag nach 14 Wochen den Notstand zur Eindämmung der Corona-Pandemie beendet. Die 47 Millionen Bürger des Landes durften sich erstmals seit Mitte März wieder im ganzen Land frei bewegen. Gleichzeitig wurden die Grenzen für Besucher geöffnet. Damit entfiel von deutscher Seite auch die Reisewarnung für das beliebte Urlaubsziel.

Mit mehr als 28.000 Toten im Zusammenhang mit Covid-19 und mehr als 245.000 nachgewiesenen Infektionsfällen ist Spanien eines der am schwersten von der Pandemie betroffenen Länder Europas. Inzwischen ist die Zahl der aktuell Infizierten stark gesunken.

Für Spanien ist der Tourismus von enormer wirtschaftlicher Bedeutung. Die Branche trägt rund zwölf Prozent zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) bei und beschäftigt mehr als 2,5 Millionen Menschen.

RND/dpa