Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Die Grünen). Quelle: imago images/7aktuell

Kretschmann verurteilt “brutalen Ausbruch der Gewalt” in Stuttgart

Zu heftigen Ausschreitungen ist es Samstagnacht in Stuttgart gekommen. Nun verurteilt Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Gewalt und Plünderungen. Innenminister Thomas Strobl will mit der gesamten Härte des Rechtsstaates gegen die Randalierer vorgehen.

Stuttgart. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Ausschreitungen in der Stuttgarter Innenstadt scharf verurteilt. Er sprach am Sonntag von einem “brutalen Ausbruch von Gewalt”. “Diese Taten gegen Menschen und Sachen sind kriminelle Akte, die konsequent verfolgt und verurteilt gehören”, teilte der Grünen-Politiker mit.

“Die Bilder aus der Stuttgarter Innenstadt können uns nicht kalt lassen.” Seine Gedanken seien bei den verletzten Polizeibeamten und den durch die Plünderungen Geschädigten. Nun müsse man die Faktenlage und Erkenntnisse zusammentragen und mit Hochdruck klären, wer dahinter stecke.

Strobl: “Nie da gewesene Qualität”

Innenminister Thomas Strobl (CDU) will gegen die Randalierer mit der vollen Härte des Rechtsstaats vorgehen. “Die Ausschreitungen, die wir in der Nacht in Stuttgart erleben mussten, waren von einer in Baden-Württemberg bisher noch nie da gewesenen Qualität”, sagte Strobl am Sonntag.

Plünderungen, Randale, marodierende Gewalttäter würden im Südwesten nicht geduldet. Am Polizeipräsidium Stuttgart sei eine 40-köpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet worden, das Landeskriminalamt werde die Ermittlungen unterstützen. Er werde den Landtag in einer Sondersitzung des Innenausschusses am Mittwochmorgen noch vor der Plenarsitzung informieren, sagte Strobl.

RND/dpa