Dienstag , 29. September 2020
Ein Mann mit Mundschutz betrachten im berühmten Großen Basar aus dem 15. Jahrhundert, der nach wochenlanger Schließung wegen der Coronavirus-Pandemie für Besucher wiedereröffnet wird, Laternen in einem Geschäft. Quelle: Emrah Gurel/AP/dpa

Coronavirus: Generelle Maskenpflicht nun auch in Ankara und Istanbul

Die Türkei hat die Maskenpflicht ausgeweitet: In den Metropolen müssen die Einwohner nun überall eine Maske tragen. Eigentlich hatte die Regierung die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie gelockert. Inzwischen ist die Zahl der Neuinfektionen aber wieder stark gestiegen.

Istanbul. Angesichts steigender Corona-Fallzahlen hat die Türkei die Maskenpflicht ausgeweitet. In den Metropolen Istanbul, Ankara und in Bursa müssen die Einwohner nach offiziellen Angaben seit Donnerstag in der Öffentlichkeit, also auch im Freien, Masken tragen. Damit gilt eine generelle Maskenpflicht in 45 von 81 Provinzen. Allerdings müssen die Türken schon seit April Masken an belebten Orten wie Supermärkten tragen. Bei Verstoß muss ein Bußgeld gezahlt werden. Die Höhe war zunächst unklar.

Infektionsanstieg seit Lockerungen

Die Türkei hatte die Corona-Pandemie im Land zunächst mit strikten Maßnahmen eingedämmt. Am 1. Juni hatte Ankara dann zahlreiche Corona-Restriktionen gelockert. Seit dem Wochenende steigt die Zahl der in 24 Stunden registrierten Fälle wieder. Sie liegt momentan bei etwa 1500 Neuinfektionen täglich, Anfang Juni hatte die Zahl noch bei rund 800 gelegen. Gesundheitsminister Fahrettin Koca hatte am Mittwochabend gesagt, der Anstieg sei keine Überraschung und im erwarteten Rahmen.

Insgesamt hat die Türkei rund 183.000 Coronavirus-Fälle registriert, davon sind nach offiziellen Angaben rund 155.000 Menschen wieder genesen. Insgesamt sind in dem Land mit 83 Millionen Einwohnern 4861 Menschen mit Covid-19 gestorben.

RND/dpa