Donnerstag , 29. Oktober 2020
Quelle: imago images/Xinhua/MediaPunch/dpa/RND Montage Behrens

Trump bezeichnet Kamala Harris als “bösartig” und Lügnerin

Jetzt ist es raus: Joe Biden will mit Kamala Harris als „Running Mate“ ins Rennen ums Weiße Haus ziehen. US-Präsident Donald Trump hält davon wenig. Er schießt sich auf die Senatorin ein und nennt sie „bösartig“ und eine Lügnerin.

Washington. US-Präsident Donald Trump hat die Kandidatin der Demokraten für den Vizepräsidenten-Posten, Kamala Harris, auf breiter Front angegriffen. “Sie hat gelogen. Sie hat Dinge gesagt, die nicht wahr waren”, sagte Trump am Dienstag (Ortszeit), ohne genauer darauf einzugehen.

Harris wolle die Steuern erhöhen, die Militärausgaben senken und sei gegen die Erdgas-Förderung per Fracking, zählte er auf. Das alles sind Ansichten, mit denen Trump versuchen könnte, seine republikanische Kern-Wählerschaft gegen Harris zu mobilisieren.

Außerdem hielt der Präsident der 55-Jährigen vor, sie sei gegenüber seinem Kandidaten für das Oberste Gericht der USA, Brett Kavanaugh, bei der Anhörung im Senat ganz besonders „bösartig“ gewesen. „Das werde ich nicht so schnell vergessen“, sagte Trump bei seiner Pressekonferenz im Weißen Haus.

Der Bestätigungsprozess von Kavanaugh im Senat war 2018 extrem kontrovers, nachdem mehrere Frauen ihn sexueller Übergriffe beschuldigt hatten. Er wurde am Ende knapp mit den Stimmen der Republikaner ernannt.

Trump ergänzte, sein Vizepräsident Mike Pence gefalle ihm viel besser. Unter anderem werde er von allen religiösen Gruppen respektiert. Harris hingegen sei eine “Traumgegnerin”. Harris’ Bewerbung um die Kandidatur für das Präsidentenamt ihrer Partei sei “schwach” zu Ende gegangen und sie habe zum Schluss “fast null Unterstützung” gehabt, schrieb der Republikaner am Mittwoch bei Twitter. “Das ist die Art Gegnerin, von der jeder träumt”, schrieb Trump weiter.

RND/dpa