Anzeige
Quelle: IMAGO/Nordphoto/Kirchner-Media (Montage)

Filbry sieht keine Insolvenzgefahr bei Werder – Rashica soll Transfer-Erlöse bringen

Werder Bremen steht nach dem Abstieg aus der Bundesliga auch für wirtschaftlichen Herausforderungen. Geschäftsführer Klaus Filbry sieht die Hanseaten trotz des Absturzes ins Unterhaus nicht in Insolvenzgefahr. Für die nötigen Millionen soll indes ein Verkauf von Transfer-Kandidat Milot Rashica sorgen.

Hier weiterlesen