Anzeige
Quelle: IMAGO/Stephan Wallocha (Montage)

„Seit 2011 nichts passiert“: Trainerin Staab kritisiert DFB-Umgang mit Frauenfußball

Die deutsche Trainerin Monika Staab hat den DFB scharf kritisiert. Seit der Weltmeisterschaft 2011 sei nicht mehr viel passiert. Unter der neuen DFB-Führung hofft sie nun auf Veränderung. Für die Zukunft wünscht sich Staab größere Investitionen und mehr Engagement für den Frauenfußball – sowohl vom DFB als auch von den Bundesliga-Klubs.

Hier weiterlesen