Anzeige
Quelle: dpa

DFB-Boss verteidigt neue Kapitänsbinde: „Zeichen für Vielfalt, Offenheit und Toleranz“

Bei der Weltmeisterschaft in Katar wird Manuel Neuer nicht mit einer Kapitänsbinde in Regenbogenfarben sondern nur mit einer an das Symbol angelehnten Variante auflaufen. Vor dem Nations-League-Spiel gegen Ungarn, bei dem Thomas Müller die Binde erstmals präsentierte, verteidigte DFB-Präsident Bernd Neuendorf die Aktion.

Hier weiterlesen