Ein Schild an einem Geschäft im thüringischen Meiningen: erst der Lockdown, dann das Ende. Quelle: Michael Reichel/dpa-Zentralbild/

Der Wirtschaft droht ein Corona-Knick im ersten Quartal

Nürnberg. Volkswirte führender Finanz- und Wirtschaftsinstitute befürchten für die Konjunktur in Deutschland eine Durststrecke im ersten Quartal. Erst danach könnte eine Erholung einsetzen, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. „2021 dürfte zwar ein Jahr der wirtschaftlichen Erholung werden, allerdings wird sich die Lage auf kurze Sicht erst noch einmal deutlich verschlechtern“, sagte Katharina Utermöhl von der Allianz-Gruppe.

Die Nürnberger Volkswirtschafts-Professorin und Mitglied im Sachverständigenrat der Bundesregierung, Veronika Grimm, geht von einem Wachstum nur noch wenig über drei Prozent für 2021 aus. Marc Schattenberg, Volkswirt bei der Deutsche-Bank-Gruppe, sagte: „Wenn die Impfung in Schwung kommt und allmählich wärmeres Wetter einsetzt, dürfte eine kräftige, spürbare Konjunkturerholung einsetzen.“

RND/dpa