Anzeige
Der deutsche Milliardär August von Finck ist gestorben.

Deutscher Milliardär August von Finck mit 91 Jahren gestorben

Zürich. Der deutsche Milliardär August von Finck ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Das bestätigte dem „Münchner Merkur“ zufolge sein langjähriger Mitarbeiter und enger Freund Carl-August Ritter von Rohrer. Am Samstag erschienen in der „Neuen Zürcher Zeitung“ und der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ Todesanzeigen der Familie. Der medienscheue Unternehmer starb nach diesen Angaben bereits am 29. November. Die Trauerfeier habe im engsten Kreis stattgefunden. Von Finck lebte seit vielen Jahren in der Schweiz, darunter auf Schloss Weinfelden im Kanton Thurgau am Bodensee. Er zählte zu den reichsten Deutschen.

Der Unternehmerfamilie von Finck gehörte früher unter anderem die Münchner Privatbank Merck Finck & Co, die 1990 an die britische Barclays-Bank verkauft wurde. August von Finck erbte ein Milliardenvermögen. Er investierte in mehrere Firmen in der Schweiz. Zeitweise war er Hauptaktionär der Hotel- und Gastronomiegruppe Mövenpick.

RND/dpa