Eine chinesische Hongqi H5 Limousine am 10. Juli 2020 auf der 17. China Changchun International Automobile Expo in Changchun – Symbol für die wieder anlaufenden Wirtschaft. Quelle: imago images/Xinhua

Chinas Außenhandel wächst wieder

Die Importe und Exporte von China sind wieder im Plus. Die Chinesen trotzen der weltweiten Corona-Krise und melden unter anderem unerwartet starke Einfuhren für das zweite Quartal. Für das erste Halbjahr steht dennoch ein deutliches Minus zu Buche.

Peking. Der chinesische Außenhandel hat sich im zweiten Quartal wieder erholt. Trotz der weltweiten Corona-Krise legten die Ausfuhren der größten Handelsnation im Juni in US-Dollar berechnet um 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu, wie Chinas Zoll am Dienstag berichtete.

Unerwartet starke Einfuhren

Die Einfuhren stiegen unerwartet stark um 2,7 Prozent. Experten hatten eigentlich weiter mit einem starken Minus der Importe wie in den Vormonaten gerechnet.

Der gesamte Außenhandel wuchs im Juni um 1,5 Prozent. Seit Januar wurde dennoch insgesamt ein Minus von 6,6 Prozent verzeichnet. Die Einfuhren aus den USA stiegen im Juni allerdings um 11,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, während die chinesischen Ausfuhren in die USA leicht um 1,4 Prozent zulegten.

RND/dpa