Madagaskar ist eines der Ziele, das Corsair bisher nur aus Paris angeflogen ist.

Französische Billigairline will Langstrecken ab Deutschland fliegen

Die französische Fluggesellschaft Corsair plant einen Start auf dem deutschen Markt. Die Airline möchte billige Langstreckenflüge etwa in die Karibik und nach West- und Ostafrika anbieten. Einige Faktoren sind aber noch offen.

Paris. Die französische Airline Corsair bereitet offenbar einen Start in Deutschland vor. Eigentlich wollte die Fluggesellschaft erst ab 2023 Langstreckenflüge auch ab Deutschland anbieten, doch nun überlege man, das schon früher zu tun, berichtet Peter Oncken vom deutschen Mehrheitseigentümer Intro Aviation dem Magazin “Aviatian Week”. Er hält mehr Wettbewerb in Deutschland “für sinnvoll”.

Allerdings ist der Markteintritt noch nicht sicher. Wie “aerotelegraph.com” berichtet, verhandelt Intro Aviation derzeit mit neuen Interessenten. Je nach Angebot könnte sich das deutsche Luftfahrtunternehmen auch ganz zurückziehen – die Deutschland-Pläne würden dann vielleicht obsolet. Aktuell haben zusätzlich zu Intro Aviation Tui und die Angestellten Beteiligungen.

Corsair fliegt bisher vor allem die Karibik und Afrika an

Die Pläne für den Ausbau sind offenbar schon weit fortgeschritten. Oncken berichtet, dass deutschsprachige Crews an Bord sein sollten und die Verbindungen zum bereits bestehenden Netz von Corsair passen sollen. Derzeit fliegt Corsair von Paris auf die französischen Antillen und nach Kuba, an die Elfenbeinküste, in den Senegal, nach Madagaskar, La Réunion und Mauritius sowie nach Kanada und Miami.

RND/msk