Samstag , 19. September 2020
Mitarbeiter der Deutschen Bahn kontrollieren in den Zügen, ob die Maskenpflicht eingehalten wird. Quelle: Annette Riedl/dpa

Gewerkschaft: Zugbegleiter müssen Maskenpflicht besser durchsetzen können

Nicht alle Zugreisende tragen eine Maske. Zwar gilt für die Züge der Deutschen Bahn eine Maskenpflicht, das Tragen einer Maske ist jedoch nicht Teil der Beförderungsbedingungen. Die Gewerkschaft Deutscher Lokführer verlangt nun mehr Durchgriffsrechte für die Zugbegleiter.

Berlin. Die Gewerkschaft Deutscher Lokführer verlangt mehr Kompetenzen für die Zugbegleiter, damit die Maskenpflicht in Zügen besser durchgesetzt werden kann. „Die Ausgangsposition für die Zugbegleiter ist schon dadurch schlecht, dass die Pflicht zum Tragen einer Maske nicht Teil der Beförderungsbedingungen ist“, sagte Gewerkschaftschef Claus Weselsky der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstag). Aus unerfindlichen Gründen könne sich die Bahnspitze nicht dazu durchringen, dies zu ändern. Dadurch seien den Zugbegleitern „in letzter Instanz die Hände gebunden“.

Notfalls die Maskenpflicht mit Verweisen durchsetzen

Insgesamt registrierten die Zugbegleiter einen laxeren Umgang mit dem Mund-Nase-Schutz – neben „vielen vernünftigen Fahrgästen, die ihre Maske tragen“, sagte Weselsky. Die aber verlangten von den Zugbegleitern, die Maskenpflicht auch bei allen anderen durchzusetzen. „Unsere Leute geraten da gerade zwischen alle Fronten“, kritisierte der GDL-Vorsitzende. Letztlich wachse damit auch für die Zugbegleiter das Infektionsrisiko. „Ich sehe aber nicht, dass sich das Management da schützend vor die Mitarbeiter stellt.“

Die Bahn will die Einhaltung der Maskenpflicht notfalls mit Verweisen durchsetzen. Bei Fahrgästen, die sich hartnäckig weigern, sind solche Verweise nach Angaben des Konzerns bereits möglich. Weigerten sich Fahrgäste nach wiederholter Aufforderung, die Maske aufzusetzen, werde der Fahrgast am nächsten Halt aus dem Zug gebeten, sagte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums – gegebenenfalls komme die Bundespolizei hinzu und zeige Verstöße auch an.

RND/dpa