"Neue berufliche Herausforderungen"

Monika Scherf (CDU) gibt Sitz im Stadtrat ab – Nachfolger für Fraktionsvorsitz steht bereits fest

Monika Scherf wird den Stadtrat verlassen und ihren Posten als Fraktionschefin aufgeben.

Monika Scherf wird den Stadtrat verlassen und ihren Posten als Fraktionschefin aufgeben.

Lüneburg. Stühlerücken im Stadtrat: die amtierende CDU-Fraktionsvorsitzende Monika Scherf legt ihr Mandat im Rat der Hansestadt Lüneburg zum 1. März nieder. Ein entsprechendes Schreiben an Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch (Grüne) habe sie bereits im Rathaus eingereicht, teilte die Lüneburger CDU am Sonntagabend mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Scherf erklärte: „Nach reiflicher Überlegung habe ich mich entschlossen, auf meinen Sitz im Stadtrat und auf den Vorsitz in unserer CDU-Fraktion zu verzichten. Dieser Schritt fällt mir nicht leicht, denn ich fühle mich den Bürgerinnen und Bürgern, die mich gewählt haben, und meiner Fraktion sehr verpflichtet.“

Neue berufliche Herausforderungen warten auf Scherf

Das ihr bei der Kommunalwahl zuteil gewordene Privileg, die Geschicke der Stadt ein Stück weit begleiten zu dürfen, habe sie mit Freude wahrgenommen, aber neue berufliche Herausforderungen würden auf sie warten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Als Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung beim Land Niedersachsen hatte Scherf ihren Dienstsitz bislang in Lüneburg. Nach der Landtagswahl im vergangenen Jahr, in deren Folge die CDU aus der Landesregierung ausschied, wurde Scherf von ihrem politischen Amt abberufen.

Neue Stelle: Hauptgeschäftsführerin der IHK

Sie übernimmt nun ab März die Stelle der Hauptgeschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer Niedersachsen. Dazu Scherf weiter: „Ich werde in Hannover arbeiten und viel in Niedersachsen sowie andernorts unterwegs sein. Das wird viel Zeit und Kraft binden, so dass ich mein Mandat im Rat nicht mehr mit dem notwendigen Engagement ausüben könnte.“

Scherf bedankt sich für die Unterstützung und das Vertrauen, die ihr Fraktion und Partei entgegengebracht haben. „Ein dickes Dankeschön“ richtet sie auch an die anderen Ratsfraktionen und Kollegen im Rat, mit denen sie intensive Diskussionen geführt habe, um „gute Lösungen für Lüneburg“ zu erarbeiten.

Wolfgang Goralczyk soll neuer Fraktionsvorsitzender werden

Neuer CDU-Fraktionsvorsitzender soll Wolfgang Goralczyk werden. Darauf hatte sich die Fraktion jüngst verständigt. Scherf: „Wolfgang Goralczyk kennt als langjähriges Ratsmitglied die politischen Strukturen und jene der Verwaltung vor Ort, weiß zu vermitteln und gleichzeitig die Interessen der Fraktion durchsetzungsstark zu vertreten.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Goralczyk betonte: „Mit Monika Scherf hatten wir stets eine starke Persönlichkeit an der Spitze, die in Verwaltung, Öffentlichkeit und Politik für ihre ruhige und sachliche Art geschätzt ist. Ich freue mich, ihre Nachfolge in diesem wichtigen Amt antreten zu dürfen.“

Die formelle Wahl zum Fraktionsvorsitzenden soll in Kürze erfolgen, sobald auch Scherfs Nachrücker offiziell benannt ist.

Mehr aus Lokalpolitik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen