LSK Sportpark
Direkt an der Abfahrt Kaltenmoor, aber auf Wendisch Everner Gemeindegebiet. will der LSK heimisch werden. (Foto: be)

LSK zieht’s Richtung Wendisch Evern

Nebenan rauscht der Verkehr auf der Ostumgehung vorbei, gegenüber blüht der Ackersenf. Auf diesem unscheinbaren Stück Land zwischen Lüneburg und Wendisch Evern soll in drei Jahren der Regionalliga-Ball rollen. Die Frage nach einer neuen Heimat beschäftigt den Lüneburger SK Hansa nicht erst seit dem Abriss des ehrwürdigen Stadions in Wilschenbruch im Frühjahr 2014. Diverse Standorte wurden gefunden, geprüft und mehr oder weniger schnell wieder verworfen.

Doch jetzt hat der Fußball-Regionalligist einen Platz gefunden, der ebenso günstig gelegen ist wie auch bezahlbar scheint. Direkt an der Ostumgehung nahe der Ausfahrt Kaltenmoor, aber auf Wendisch Everner Gemeindegebiet. „Sportpark Ostheide“, so heißt der Arbeitstitel des Projekts, das am Donnerstag, 29. Oktober, auf einer Bürgerversammlung in Wendisch Evern vorgestellt werden soll.

Mehr zum Thema, Reaktionen und Hintergründe, lest ihr in der Landeszeitung vom Sonnabend, gedruckt und digital.

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.