Home / Aktuelles / Neuer Holländer für die SVG
Gijs van Solkema ist holländischer Junioren-Nationalspieler.

Neuer Holländer für die SVG

Die SVG Lüneburg hat einen neuen Zuspieler verpflichtet. Der Niederländer Gijs van Solkema wechselt zum Volleyball-Bundesligisten. Der 19-Jährige, der als ein großes Talent gilt und schon im Fokus der A-Nationalmannschaft steht, erhält zunächst einen Ein-Jahres-Vertrag.

Gijs van Solkema rückt für den zum holländischen Meister Abiant Lycurgus (Groningen) abgewanderten Carlos Mora Sabaté in den Kader. „Interessant, was er für ein Handwerkzeug mitbringt – er hat eine Technik, wie ich es mir von einem Zuspieler vorstelle“, sagt SVG-Trainer Stefan Hübner über den Neuzugang und sieht
„noch viel Potenzial“ bei dem Talent. Zudem war er in einem Gespräch beeindruckt davon, wie professionell sich der Youngster mit dem Sport beschäftigt, zum Beispiel hinsichtlich richtiger Ernährung: „Und er ist sehr ehrgeizig, hat eine hohe Eigenmotivation.“
Der Neuzugang spielte zuletzt schon drei Jahre in der ersten holländischen Liga beim Team TT Papendal Arnhem. Er stammt aus einer Volleyball begeisterten Familie. Sein jüngerer Cousin Rik spielt ebenfalls in Arnheim, sein Onkel Arno, ein Ex-Nationalspieler, war zu Beginn der vergangenen Saison Trainer der TSG Solingen, davor ein erfolgreicher Frauen-Coach in der Heimat.

4 Kommentare

  1. Da sollte die Stadt und der Landkreis ein paar Millionen zusammenkratzen um diesen Volleyball begeisterten Spielern eine neue sportliche Heimat zu geben.

    • Hallo Klaus,
      keine Sorge – das bewältigt die SVG aus eigenen Mitteln. Vielversprechende Nachwuchs-Volleyballer sind auch mit vergleichsweise geringen Beträgen nach Lüneburg zu locken, da sie wissen, dass sie sich hier unter der Anleitung der kompetenten sportlichen Leitung weiterentwickeln können. Das richtige Gespür für entwicklungsfähige Volleyballer hat die SVG schon häufig bewiesen. Noch attraktiver für in- und ausländische Volleyballtalente würde die SVG natürlich, wenn sie auch noch die geeigneten Rahmenbedingungen bieten könnte.

      • Hast es nicht verstanden Charly, es ging um die Millionenhalle als,sportliche Heimat.

        • Habe es sehr wohl verstanden, Herr Klaus; Sie haben sich aber wohl in der Kommentarspalte vertan!?