Home / Aktuelles / LSK-Fans freuen sich auf Mainz 05
Jubel bei den LSK-Fans. Im August gastiert mit Mainz ein Erstligist beim Regionalligisten. Foto: be

LSK-Fans freuen sich auf Mainz 05

Nach Karlsruhe und Stuttgart hat der Lüneburger SK erneut einen prominenten Gegner aus dem Südwesten zugelost bekommen. In der 1. Runde des DFB-Pokals empfängt der Fußball-Regionalligist den Bundesligisten FSV Mainz 05. Die Partie findet zwischen dem 11. und 14. August statt – über den Spielort muss noch entschieden werden, Lüneburg ist dabei aber durchaus im Gespräch.

Fans und Vorstandsmitglieder verfolgten die Auslosung im Vereinsheim des VfL Lüneburg. Und dort könnte, so hoffen sie, auch die Paarung gegen Mainz vor bis zu 5000 Zuschauer steigen. Näheres besprechen alle Pokalteilnehmer auf einem DFB-Workshop am 22. Juni. Bevor Ort und Termin nicht feststehen, kann der Vorverkauf nicht beginnen.

Mainz, im Vorjahr Bundesliga-15., ist nicht gerade ein Pokalspezialist. Seit der Jahrtausendwende schieden die Rheinland-Pfälzer fünfmal in der ersten Runde aus, zuletzt 2009 beim VfB Lübeck mit dem Ex-Lüneburger Stefan Richter und 2014 beim Chemnitzer FC mit Fabian Stenzel.

60 Kommentare

  1. Wenigstens aus der 1. Liga! In Lüneburg könnte es sein? WO DAS?

  2. Das war ja aber mal eine sehr unangenehme Ansage an die Stadt Lüneburg! Danke dafür.

  3. Da bin ich doch tatsächlich mit dem“ Pokal-Los “ vor lauter Begeisterung vom Sofa gerutscht…!!!

    • Ich bin erstmal froh, dass es ein Erstigist ist. Über die Güte kann man streiten. Aber der Südwesten ist halt unser Ding im Pokal.

  4. Heimspielkibice

    Aufwachen und die Ausschreibungen lesen. Es geht beim Pokal längst nicht mehr nur um Kapazität. Allein die Infrastruktur und Räumlichkeiten für Teams, Dopingtests, Medieninfrastruktur & Co. sind beim VfL mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht hinzubekommen. Und wenn doch, dann wird das Spiel zu Zuschussgeschäft.

  5. Man könnte ja auch beim MTV Lg nach fragen.

  6. Planlos deluxe

    Super für den Fußball in der Region! Warum VfL? Da ist doch außer Pressemitteilungen nix passiert? Den Gegner kann man doch in Bardowick empfangen?

  7. Heimspielkibice

    Bleibt es bei der Idee, in Lüneburg zu spielen, dürfte der LSK in der Stadtverwaltung gerade wenige Fans haben. Der VfL-Platz ist eine städtische Anlage. Anfang Juli will der DFB wissen, wo gespielt wird. Bevor da auch nur ein Container oder eine Stahltribüne gebaut ist, werden Bauamt & Co. mächtig rotieren müssen. Wenn sich alle Beteiligten aber mal die Anforderungen des DFB und der Produktionsfirmen ansehen, wird schnell auffallen, dass das Spiel nicht in LG machbar ist. Dafür ist der VfL-Platz viel zu eng und bietet zu wenige Räumlichkeiten.

  8. Es kann ja nur noch darum gehen einen Ort zu finden, wo möglichst viel von der feststehenden Erstrundenprämie übrig bleibt. Sportlich ist das Ding eh wertlos. Insofern soll man doch vor 500 Zuschauern irgendwo in HH spielen, wenn nicht zu viel kostet!

    • Heimspielkibice

      So sehe ich das auch. Das Spiel mit viel Aufwand und auf Biegen und Brechen in Lüneburg durchziehen zu wollen, würde einfach nur massig Geld kosten.

      • So ist es wohl leider. Gegen Stuttgart 2008 hat man Zusatztribünen aufgestellt und für 8000 Zuschauer ein erstklassig organisiertes Spiel auf die Beine gestellt, aber die Lüneburger Granden hat es einen Sch…….ck interessiert, und der Chef hat es nicht mal für angemessen befunden vorbeizuschauen.

    • Hamburg wird und war (siehe Spiel gegen 96 II vor ein paar Jahren) ein teurer Spaß….ich will da keine Zahlen kennen…aber „billig“ ist das keineswegs….

      • Heimspielkibice

        „Hamburg“ ist irgendwie auch keine echte Option. Das Millerntor bekommt man mit einem Spiel gegen Mainz nicht voll. Also wäre die Miete zu teuer. Hoheluft fällt wg. Kunstrasen künftig aus. Und Norderstedt spielt selbst im Pokal (hier wäre, s. Ingoh, eine Doppelnutzung am Pokal-Wochenende tatsächlich mal zu prüfen). Gibt es in HH weitere Sportstätten, die für ein Pokalspiel geeignet wären? Ansonsten sieht es im weiteren Umkreis ja dürftig aus. Lübeck wäre dann die nächste Option. Und deren Stadionmiete wäre sicher ebenfalls „sportlich“. Der Einzug in den Pokal könnte sich für den LSK noch als echt harte Nuss erweisen.

        • Wie siehts mit dem Stadion von Bergedorf 85 aus? Die hatten 2008 ja auch ein DFB-Pokalspiel (direkt zeitlich vor dem damaligen LSK-Spiel) gegen den MSV Duisburg. Warum nicht zur Not dahin umziehen? Wäre HH-Süd, das ginge auch noch von der Anreise her…

          • Heimspielkibice

            2008 waren allerdings auch die Anforderungen des DFB noch nicht so hoch. Auch mit dem Wilschenbruch wäre es heutzutage wohl nur noch schwerlich machbar, ein Pokalspiel auszutragen.

  9. Weiß jetzt nicht ob das angekommen ist. Hatte die Idee Doppelveranstaltung in Norderstedt.

  10. Gefunden auf FUPA NET.

    DFB-Boss kritisiert Stadt Lüneburg

    Bei Pokalauslosung findet Reinhard Grindel deutliche Worte wegen der Stadionmisere
    Ein Regionalligist ohne Stadion in der eigenen Stadt – das geht gar nicht, findet DFB-Chef Reinhard Grindel. Bei der Pokalauslosung, die gestern live in der ARD zu sehen war, hat er deshalb die Stadt Lüneburg mit deutlichen Worten kritisiert.

    Als er das Los des LSK zog, sagte Grindel: „Da muss man übrigens wissen: Die haben kein eigenes Stadion, das hat ihnen die Stadt für Wohnbebauung weggenonnem. Die spielen in der kleinen Gemeinde Bardowick. Und das ist auch so ein Punkt: Ich finde viele Kommunen müssen mal dafür sorgen, dass die Vereine auch genügend Sportplätze haben. Irgendwann, 2021, soll es so weit sein, aber es ist kein Zustand für so eine schöne, große Stadt wie Lüneburg, dass sie in Bardowick spielen müssen. Eigentlich könnte man erwarten, dass es auch eine ordentliche Sportfläche dort für einen Regionalligisten gibt.“

    Die Stadionmisere ist in Lüneburg seit Jahren ein Streitthema. Immerhin: Eine Lösung scheint in Sicht. Lüneburgs Oberbürgermeister hatte bei einem Pressegespräch Mitte April in Aussicht gestellt, dass der LSK in „vier, fünf Jahren“ ein eigenes Stadion bekommen könnte. Auch das Kapitel Bardowick könnte bald der Vergangenheit angehören. Spätestens ab der Saison 2018/19 soll der LSK alle Heimspiele auf der Anlange des VfL Lüneburg austragen.

    In der 1. Runde des DFB-Pokals kann sich der LSK übrigens mit dem Bundesligisten Mainz 05 auf einen attraktiven Gegner freuen. Offen ist aber (Achtung: Überraschung!) die Frage nach dem Spielort.

  11. …. und was ist mit Winsen??? Direkt vor der Tür.

  12. Ich würde nach Uelzen zur SV Teutonia gehen!
    Fassungsvermögen zu Oberligazeiten 5000 Zuschauer, reichlich Parkplätze und über Miete freuen die sich auch!
    Gleichzeitig die vorletzte Heimat des neuen Co-Trainers, falls noch im Amt.

  13. Liebe Leute, was soll das viele Gerede? Das Spiel wird natürlich in Mainz ausgetragen. Das macht logistisch und finanziell die geringsten Umstände. Und ab 2019, wenn für den aufstiegswilligen Tabellenführer der Dritten Liga, unseren LSK Hansa, die lange versprochene hochmoderne Waldsportanlage auf dem TKK-Gelände mit großem, bundesligatauglichem Stadion, Trainingsplätzen, Multifunktionshalle und Gastronomiebetrieben inklusive Sporthotel und Schwimmbad fertig ist, sind DFB-Pokalspiele bis hin zum Halbfinale in Lüneburg kein Problem mehr!

  14. Rutzi

    Jungs, ich wollte mich mal vom ganzen Herzen bedanken.
    Seit dem ich auf der Arbeit nicht mehr Baumann & Clausen hören kann, sorgt ihr kontinuierlich jeden Morgen für einen Schmunzler in meinem Gesicht. 😉

    Bitte macht genau so weiter. Es ist wirklich besser als jede andere Comedy-Show.

    Aber das wird auch mein einziger Post bleiben. Ab jetzt bin ich wieder stiller Mitleser!

    Gruß Rutzi

    • Rutzi,

      wie oft willst du deinen einzigen Post denn noch posten? Wir haben doch alle längst begriffen, was dir gefällt!

      • Der wirkliche Rutzi

        Ähhh ich habe das Ding einmal gepostet.

        Die weiteren Post muss jetzt jemand anders kopiert haben.

        Da wasche ich meine Hände in Unschuld.

        In meinem Urlaub war ich nicht einmal auf dieser Seite!

  15. Staub und Schatten: die MTV Jugend ist , wie Uelzen letztes Jahr natürlich auch abgestiegen…was hat das bloß mit Hansa zu tun werden sich einige fragen…

  16. Uelzen ist hier von allen der beste Vorschlag.
    Prüfen und auf nach Uelzen.

    • Ich finde Mainz am einleuchtendsten. Zwanzig-, dreißigtausend Zuschauer machen einen Sommerausflug in Stefan Hyes Sonderbussen und der Umsatzerlös aus den Einnahmen wird zwischen Hessen und Niedersachsen geteilt. Auch das Aufstiegs- und das Baukonzept von Jo sind mir sympathisch.

      • Rheinlsnd-Pfalz und NDS. Heimrechttausch geht im Pokal nicht Wo auch immer: Wir werden sehen. Vorläufig über Erstöigist fteuen!

        • Ja, klar, Mainz ist die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz. Danke! Gut aufgepasst! Man kommt ja so selten über Rettmer hinaus.

          Aber wieso geht Heimrechttausch nicht? Auch nicht, wenn der Oberuli an Reinhard Grindel schreibt und verspricht, das moderne, bundeligataugliche Lüneburger Waldparkstadion auf dem TKK-Gelände werde im nächsten Jahr bestimmt kommen?

          Ich finde Ingohs Idee nicht schlecht!

  17. Ist denn ein Tausch möglich? Schöne Zugfahrt nach Mainz und die Einnahmen teilen? Am Rande : Die Bayern verzichten immer noch auf die Teilung in der ersten Runde? Im Ernst. Sonnabend N. Gegen VW. Buden stehen lassen und nächsten Tag LSK gegen Mainz. Beide Spiele zum Kombipreis mit Übernachtung und Steak satt im Elrado Norderstedt. Wer macht mit?

  18. Kommt jetzt tatsächlich Dennis Böttcher für Elard Ostermann?

  19. Na Onkel Heintzi, wieder auf Weltuntergang gebürstet?

  20. Juri / Eintracht

    Hallo Sando. Da muss ich Dich leider enttäuschen. Dennis Böttcher wird definitiv nicht Trainer beim LSK. Er hat bereits bei Reppenstedt II zugesagt. Einen schönen Abend noch allerseits.

    • Hahahaha!!! KREISCH!!!! Der war wirklich gut, Juri 😂😂😂😂😂😂

      • Stimmt, der war echt gut. Aber warum immer Juri/ Eintracht? Geht auch Hase/ Ex Bezirksliga Spieler?

        • Sebi und Ingoh, gut aufpassen! Wenn der Mensch lacht, werden innerhalb seiner Gesichtsregion 17 und am ganzen Körper sogar 80 Muskeln betätigt. Die Augenbrauen heben sich, die Nasenlöcher weiten sich, der Jochbeinmuskel zieht die Mundwinkel nach oben, die Augen verengen sich zu Schlitzen, der Atem geht schneller, die Luft schießt mit bis zu 100 km/h durch die Lungen, die Stimmbänder werden in Schwingung versetzt. Der Schall männlichen Gelächters hat mindestens 280 Schwingungen pro Sekunde, der des weiblichen sogar 500. Das Zwerchfell bewegt sich rhythmisch. Im Gegensatz zu den angespannten Muskeln im Oberkörper erschlaffen aber die Muskeln in der Beinregion – wir kippen vor Lachen nach vorne. Auch die Blasenmuskulatur entspannt sich, daher die Redensart „sich vor Lachen in die Hose pinkeln“.

          Auweia!

          • Mensch Jo, kein Wort verstanden. Schreibst hier schon wie eure Damenmannschaft. Doch Bezirksoberliga? Kenne die Staffeleinteilungen aus den 50 leider nicht mehr.

    • Gerd Bruns wartet noch auf ein neues Engagement…

      • Ist der nicht bereits im Rentenalter? Ja, wenn sein Schwiegersohn Maik Kruse schon einen Trainerschein hätte, könnte Gerd bei ihm vielleicht als Assistent einsteigen.

    • Thomas Tuchel auch. Der will ja nach eigenem Bekunden mal wieder „in den Maschinenraum“ des Show-Geschäfts. Warum sollte er nicht durch die Hansa-Luke einsteigen und seinem alten Verein im August zusammen mit unseren Jungs zeigen, wie ein Viertklassiger einen Bundesligisten aus dem Pokal fegt?

  21. Wilschenbrucher

    Stefan Lau von Schilksee hat sich beworben .Mal Googeln

    • Wenn es mit Elard wirklich nicht mehr gehen sollte, kann man ja nur hoffen, dass es mal ein neues, unverbrauchtes Trainergesicht wird und der Vorstand keine Mumien aus der Gruft zerrt…

    • Heimspielkibice

      Der Personenkreis, der so etwas weiß, ist vermutlich sehr klein. Wollen Sie hier „LSK-Leaks“ aufmachen?

  22. Karl-Heinz Wolf

    So, nun glaubt Ihr mir, die vor Monaten geschriebene Geschichte mit Elard Ostermann. Ralle Sievers und Torben Tutas stehen in den Startlöchern…..

    • Seit 20 Jahren immer dieselben Leute, sprich Pleß, Ostermann, Bruns oder Sievers. Vielleicht bringt die sportliche Leitung da mal etwas Abwechslung rein…

  23. Ist die Hoffnung eigentlich schon gestorben, dass sich zwei, die sich respektieren und eigentlich auch mögen nicht doch noch zusammenfinden werden? Ich würde mich jedenfalls weiter freuen, wenn die beiden Parteien über ihren Schatten springen und weiter zusammenarbeiten. Durch Dick und Dünn halt, wie es sich gehört.

  24. landkreisfussball

    Eine Woche ist rum. Man hört gar nichts mehr rund ums Pokalspiel. Wo wird gespielt? Wann gibt es Karten?

    • Beim DFB-Workshop am 22.6. werden die Vereine erst einmal darüber informiert, was grundsätzlich vor Ort gewährleistet werden muss. Dann kann der LSK – unter Absprache mit dem VfL und der Stadt – sehen, ob ein Pokalspiel in Lüneburg ausgetragen werden kann oder nicht. Und letztlich muss der DFB die Partien ja auch noch terminieren. Sobald der Vorverkauf beginnt, werden wir in der LZ und auf LZsport darauf natürlich hinweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.