Home / Aktuelles / Kinzel tritt beim AEC zurück
Dieter Kinzel wird künftig nicht mehr beim AEC an der Bande stehen. Foto: be

Kinzel tritt beim AEC zurück

Dieter Kinzel hat seine Konsequenzen aus dem Fehlstart des Adendorfer EC gezogen. Einen Tag nach dem 1:5 beim HamburgerSV trat der Trainer des Eishockey-Regionalligisten von seinem Amt zurück.

„Als die Fans ‚Kinzel raus‘ gebrüllt haben, war für mich der Entschluss klar, dass ich mir das nicht mehr antun will“, meinte der 58-Jährige, der drei Jahre lang als Co-Trainer und fünf als Chefcoach der Heidschnucken tätig war. Ein Nachfolger soll bis zum anstehenden Pokal-Heimspiel gegen Fass Berlin am kommenden Freitag gefunden werden.

Mehr zu den Hintergründen des Trainerwechsels lesen Sie in der LZ vom Montag.

One comment

  1. Maik Hachmeister

    Nun, der Trainer ist leider immer das schwächste Glied in der Kette… Ich verfolge nun schon sehr lange das Eishockey in Adendorf und bin der Meinung, dass es sicher nicht ausschließlich am Trainer liegt.
    Mich wundert schon sehr, dass in dieser und auch der letzten Saison Spieler verpflichtet worden sind, die sich schon bei ihrem ersten „Aufenthalt“ in Adendorf durch eine gewisse Charakterlosigkeit „ausgezeichnet“ haben.
    Nach vorne hui (wenn sie denn Lust haben), nach hinten pfui. Ich nenne hier bewusst keine Namen, aber wer genau hinsieht, weiß schon wen ich meine. Eishockey ist ein Teamsport. Das einige dies offenbar immer noch nicht verinnerlicht haben, gibt mir schon zu denkek.
    Abschließend kann ich nur sagen: „Danke Dieter, dass Du dir so lange angetan hast..“
    So, nun werde ich sicherlich von „Insidern“ zerfleischt, aber dies ist meine Meinung zu der ich auch stehe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.