Home / Aktuelles / Spielausfälle auf breiter Front
Und wieder kein Fußball auf den Sülzwiesen: Das LSK-Spiel gegen Braunschweig ist abgesagt. Foto: be

Spielausfälle auf breiter Front

Das Wetter macht dem Fußball mal wieder einen Strich durch die Rechnung. Die Plätze sind unbespielbar, ein fußballfreier Sonntag steht ins Haus. Mittlerweile sind alle Spiele von der Landesliga bis zu den Kreisklassen abgesagt.

9 Kommentare

  1. Ich zitiere mal zwei Kommentare vom 10. und 11. November dieses Jahres:

    Heimspielkibice 10. November 2017 at 22:41
    Wäre der LSK auf Zack, würde er jetzt mit dem Vorverkauf für das Heimspiel am 12. Mai beginnen. Die Klassenerhalts-Entscheidung am letzten Spieltag war ja in den letzten Spielzeiten schon ein Zuschauermagnet. Aktuelle Spiele finden ja sowieso nicht statt, glaubt man wahlweise der LSK-Homepage (Lübeck? War da was?) oder der LZ (VfL-Merz: „Auf dem A-Platz werden in diesem Jahr keine Spiele mehr stattfinden.“)

    Antworten

    sportred 11. November 2017 at 22:51
    Der Satz von Matthias Merz war nur eine Einschätzung von ihm nach dem derzeitigen Stand der Dinge, wie er uns nochmal gesagt hat. Es ist durchaus möglich, dass der LSK seine Heimspiele noch austragen kann, sofern das Wetter mitspielt, aber im Moment ist der Platz in schlechtem Zustand.

    Ich vermute mal, daß sich der Zustand im Januar und im Februar – Monate, die bisher jedenfalls nicht zu den Schönwetterperioden gehörten – nicht anders darstellen wird als zum gegenwärtigen Zeitpunkt. Heimspielkibice sah die Dinge wohl realistisch. Aber warten wir mal ab und trinken Tee derweilen. Bis dahin wird noch einiges Wasser vom Himmel und dann in die Ilmenau weiterfließen.

    • Es werden noch Wetten abgenommen. Vor April kein Spiel mehr auf den Sülzwiesen. Der Platz ist einer der am schlechtesten Plätze in ganzen Landkeis- was Feuchtigkeitsablauf angeht. Da wird nie und nimmer vor April wieder gespielt werden. Also bis bald Freunde wir sehen uns in 4 Monaten

      • Keine Ahnung, wie sehr der LSK auf Zuschauereinnahmen angewiesen ist. Aber das könnte ein schmerzhafter Winter werden. Nicht mal das Hallenturnier scheint es in dieser Winterpause zu geben. Quo vadis, LSK?

      • Wir waren um 16.00 Uhr auf dem Platz. Ganzer Tag kein Regen. Guter Zustand der Fläche. Komisch

  2. Hoffentlich geht das dann nicht nach hinten los mit englischen Wochen.

  3. Wenn man heute das Wetter sieht, dann ist diese Spielabsage schon nachvollziehbar und sinnvoll. Schade, dass wir so lange kein Heimspiel mehr gesehen haben und wohl auch nicht mehr – frühestens vor Ende Märze/Anfang April – sehen werden. Alle vorher angesetzten Spiele sind ja reine Makulatur und unrealistisch, wenn man die letzen Jahre als Maßstab heranzieht. Leider wird sich das auch auf die Zuschauerzahlen und Einnahmen auswirken, denn „englische Wochen“ werden sich nicht mehr vermeiden lassen und da der LSK leider kein Flutlich auf dem VfL-Platz hat, wird es folgenden Rhythmus geben: Sonntag (14 Uhr)…Mittwoch (14 Uhr)…. Sonntag (14 Uhr) usw. Und das wird den Verein auch leider viele Zuschauer/viel Geld kosten, denn der Termin „(Nach-)Mittags unter der Woche“ wird den Zuschauerschnitt weiter drastisch senken (von der sportlichen Seite mal ganz abgesehen). Ich hoffe der Verein hat für diesen Fall vorgesorgt und ein paar Pokaltaler zur Seite gelegt, denn der Winter wird wohl leider sehr lang. Auf der anderen Seite auch eine gute Gelegenheit, um mal ein paar andere Baustellen zu beseitigen und für einige Leute zur Besinnung zu kommen.

    In diesem Sinne: Viel Glück die nächsten Monate! Nur der LSK!

  4. es könnten Spiele ,die nicht als gefährdet eingestuft sind ,unter Umständen auf dem B-Platz ausgetragen werden ,denn da gibt es Flutlicht und das Gelände scheint auch nicht so ein Weichei wie der A-Platz zu sein .Zur zeit werden dort auch die Spiele der ersten Mannschaft vom VFL ausgetragen .Nun muss nur noch der verband und der VFL grünes Licht für den B-Platz geben.

    • Immerhin eine Möglichkeit – obwohl auch dies mit einiger Mühe verbunden sein dürfte (Überwachung Sitzplätze usw.). Zumal ja der Nutzungsvertag zwischen VFL und LSK auf zunächst Sommer 2019 verlängert wurde und mit einer Nutzung bis 2020 zu rechnen ist. Besser ist wohl eine Platzsanierung mit Drainagen.

      • Wie es der Zufall will, geriet ich in den letzten Tagen in eine Sendung des Ratespiels „Wer weiß denn so was?“ Dort betraf eine Frage den VfL 94 Bergen auf Rügen. Die hatten offenbar ähnliche Probleme mit der Bespielbarkeit ihres Platzes nach anhaltenden Regenfällen, wie es gegenwärtig auch beim VfL Platz auf den Sülzwiesen der Fall zu sein scheint. Sie versuchten es zunächst mit 200.000 Regenwürmern. Sie sollten den Boden so auflockern, daß eine Versickerung der Niederschläge möglich gewesen wäre. Leider schlug dieser offenbar relativ kostengünstige Versuch fehl. So blieb nur eine Platzsanierung mit Drainage. Kostete nach Angaben in der Sendung 158.000 €. Dürfte inzwischen kaum günstiger zu haben sein. Da bleibt nur noch etwas resignativ sich zum Trauergesang zu erheben:
        „Wer soll das bezahlen?
        Wer hat das bestellt?
        Wer hat soviel Pinkepinke?
        Wer hat soviel Geld?
        Ho la hi, ho la ho….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.