Home / Aktuelles / Video: LSK gegen 96

Video: LSK gegen 96

Enttäuschung beim Lüneburger SK: Mit 1:2 gegen Hannover 96 II verlor der LSK sein erstes Heimspiel in der neuen Saison der Fußball-Regionalliga. 800 Zuschauer waren an den Sülzwiesen dabei.

3 Kommentare

  1. Der Zusammenschnitt macht deutlich, wie es war. Wir hatten große Spielanteile und viele Chancen, aber alles nur hektisch gestochert, gestolpert und gestümpert. Bis aufs gut gemachte Führungstor fehlte in jeder Situation die Coolness. Wie Zobel ganz richtig sagt: „Geistig und im Kopf nicht schnell genug…“. Meiner Meinung nach mit den Gedanken auch nicht. Am Sonntag geht’s nach Barsinghausen. Die Egestorfer sind solide Mittelklasse. Dort wird sich zeigen, ob der Abstiegskampf für uns bereits wieder begonnen hat oder ob wir uns dieses Jahr in Richtung Tabellenspitze orientieren.

    • guter Witz . Die haben HSV II geschlagen und die sind sicher mehr als einen Tick stärker besetzt als unser LSK

  2. Hannover 96 gehört nicht gerade zu den Lieblingsgegnern des LSK. Ich glaube die Schwarz/Weißen konnten in den letzten 9 Begegnungen nur einmal einen Dreier landen. Ein zusätzlicher Gesichtspunkt zu den richtigen Einsichten von Pägelow und Zobel. Bemerkenswert auch, daß der LSK sein Tor machte, als Hannover eindeutig das Spiel bestimmte, während in der zweiten Hlabzeit Hannover nicht – wie die LZ heute befand – aufdrehte, sondern der LSK – wie Pägelow richtig befand – besser ins Spiel kam, Hannover seine beiden Tore erzielte.Beide Male waren die Abwehrleute des LSK viel zu weit von ihren Gegenspielern entfernt. Im übrigen kann ich mich nicht an viel weitere gute Torgelegenheiten der Hannoveraner erinnern. Ein sehr positiven Eindruck hat bei mir der junge Stech hinterlassen, zweikampfstark, sicher am Ball und im Gegensatz zu einigen seiner Kameraden auch genau im Abspiel. Auch Biyiklioglu zeigte sich gegenüber dem St. Pauli Spiel deutlich verbessert. Warten wir mal ab, wie es in Barsinghausen läuft. Für Prognosen jeglicher Art ist es noch zu früh, denn diese orientieren sich an dem Gewesenem, und von dem gibt es noch nicht all zu viel. Mein Wunsch: Einmal ohne ständige Abstiegsgefahr über die Runden kommen.