Home / Aktuelles / LSK holt drei Neue
Marvin Kehl (M.) verlässt den LSK in Richtung Neumünster. Foto: be

LSK holt drei Neue

Kurz vor Ende des Transferfensters hat der Lüneburger SK nochmal kräftig zugeschlagen und drei weitere Neuzugänge verpflichtet. Zwei Spieler werden den Regionalligisten dagegen verlassen.

Mit den Neuverpflichtungen reagiert der LSK auch auf die derzeit zahlreichen verletzten Spieler. Für die Abwehr verstärken Michael Ambrosius und Enes Sejdi das Team, für den Sturm kommt Utku Sen. Ambrosius, Bruder des HSV-Spielers Stephan Ambrosius, wechselt aus der U23 des FC St. Pauli zum LSK und ist vor allem auf der Rechtsverteidiger-Position zu Hause. Der 19-jährige Sejdi gehörte zuletzt der U19 des Chemnitzer FC an und will nun im Herrenbereich beim LSK Fuß fassen. Der 20-jährige Mittelstürmer Sen kommt von Holstein Kiel II, sammelte zuvor Erfahrung in der A-Jugend-Bundesliga.

Dagegen haben Marvin Kehl und Dominik Boettcher den LSK verlassen. Kehl wird beim PSV Neumünster in der Oberliga spielen, um sich stärker seinem Studium widmen zu können. Boettcher, der sich beim LSK nicht durchsetzen konnte, hat den Club mit unbekanntem Ziel verlassen.

Neu im Umfeld der Regionalliga-Mannschaft ist Thorsten Jaskolla. Er übernimmt die Position des Team-Managers, nachdem Janine Schlichting den LSK verlassen hat.

Am Sonntag erwartet der LSK an den Sülzwiesen das Top-Team des VfL Wolfsburg II. Eine umso schwerere Aufgabe, weil in der Lüneburger Abwehr Enes Biyiklioglu und Mo El-Ahmar weiter ausfallen, In der Offensive fehlt weiterhin Ante-Akira Kutschke.

One comment

  1. Das unbekannte Ziel hat jetzt einen Namen: Niendorfer TSV

    https://www.transfermarkt.de/dominik-boettcher/profil/spieler/151423