Home / Aktuelles / SVG nach 3:2 in Herrsching endgültig Vierter
Cody Kessel, Noah Baxpöhler und Ryan Sclater (von links) erkämpften ein 3:2 in Herrsching. Foto: Archiv/be

SVG nach 3:2 in Herrsching endgültig Vierter

Die SVG Lüneburg schließt die Hauptrunde der Volleyball-Bundesliga endgültig als Vierter ab. Nach einem 3:2 (21:25, 25:18, 25:20, 19:25, 15:12) bei den Volleys Herrsching kann der Truppe von Coach Stefan Hübner nach oben und unten nichts mehr passieren. Auf ihren Gegner im Playoff-Viertelfinale muss die SVG aber noch warten.

Schlien (21), Kessel (20) und Szeto (18) punkteten bei den Gästen am kräftigsten. Die Partie am kommenden Samstag gegen den VfB Friedrichshafen ist damit nur noch für die Gäste von entscheidender Bedeutung. Friedrichshafen benötigt noch zwei Punkte, um die Hauptrunde als Erster abschließen zu können – bei einem glatten SVG-Sieg könnte der Pokalsieger hingegen noch auf Platz drei durchgereicht werden.

Die SVG trifft in den Playoffs zunächst auf den Fünften, im Augenblick sind das die United Volleys Frankfurt, die aber bei einer Niederlage in Königs Wusterhausen noch von Düren überholt werden könnten. Neben Herrsching hat sich auch Bühl am vorletzten Spieltag bereits fest für die Playoffs qualifiziert.