Home / Aktuelles / Außenangriff bei SVG komplett
Michael Michelau spielt künftig für die SVG. Foto: Robert Bomann/SVG

Außenangriff bei SVG komplett

Nächster Neuzugang bei Volleyball-Bundesligist SVG Lüneburg: Der US-Amerikaner Michael Michelau komplettiert den Außenangriff. Der 24-Jährige hat einen Kontrakt für ein Jahr unterzeichnet.

Michelau kam schon vor drei Jahren im Anschluss an sein Studium nach Europa und spielte bisher ausschließlich im hohen Norden, zunächst zwei Jahre in Estland. Zum Einstand bei Bigbank Tartu reichte es gleich zu Platz drei (Bronze) sowie zum Pokalfinale, dennoch wechselte er zu Järvamaa VK und eine weitere Saison später nach Schweden zu Falkenbergs VK.

Von dort kommt der 1,93-m-Mann jetzt mit der Empfehlung, erneut Bronze in der Meisterschaft und sogar Gold im Pokalfinale gewonnen zu haben. Im nun elf Spieler umfassenden, neuen Kader fehlt nur noch ein Diagonalangreifer.

4 Kommentare

  1. Diese Saison bin ich extrem neugierig auf die Neuverpflichtungen und wie sie sich schlagen. Aus skandinavischen Ligen haben einige Wettbewerber der SVG ja schon in den vergangenen Jahren starke Spieler verpflichtet. Hat Stefan Hübner mit seinem scharfen Auge wieder Perlen erspäht, die andere vielleicht übersehen oder verkannt haben? Wäre nicht das erste Mal.

    • Wer wurde denn vorher übersehen oder verkannt?

      • Ray Szeto dümpelte verletzt in der 2. Französischen Liga herum, Cody Kessel in der Schweiz.
        Etwas länger her:Tijmen Laane war schon aus dem Talent-Alter raus, als er nach Lüneburg kam und eine bärenstarke Saison spielte, die ihm so wohl die wenigsten zugetraut hatten.
        Nur ganz selten hat die SVG namhafte Spieler verpflichtet, wie etwa Noah Baxpöhler, der immerhin schon Nationalspieler war, als er nach Lüneburg gekommen ist. Aber oft hat sie einige der spannendsten Shooting Stars in ihren Reihen gehabt. Nick Del Bianco und Ryan Sclater zum Beispiel, um mal exemplarisch zwei Spieler herauszupicken, die in Lüneburg ihre Profikarrieren spektakulär begonnen haben.

    • Zwei Beispiele aus dem letzten Kader:
      – Cody Kessel (aus der Schweizer Liga nach längerer Verletzungspause)
      – Raymond Szeto (vorher Reservist bei einem französischen Zweitligisten)
      Zuvor:
      – Tijmen Laane (bis dahin wenig beachtet in der holländischen Liga)
      – Nicholas Del Bianco
      – Steven Marshall (konnte sich in Polen nicht durchsetzen)
      Auch Noah Baxpöhlers Karriere war ins Stocken geraten, bevor er zur SVG wechselte.
      Immer wieder gerne, Klaus!
      Für heute: Aus die Maus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.