Home / Aktuelles / VfL stolpert in Bardowick
Daniel Stäcker (l.) vergab für den VfL einen Elfmeter gegen Bardowicks Torwart Gianluca Sciume. Foto: be

VfL stolpert in Bardowick

Die SV Eintracht hat erst nach Elfmeterschießen die 2. Runde im Bezirkspokal erreicht, freut sich nun auf ein Heimspiel gegen den Landesliga-Rivalen MTV Treubund. Neetze darf nach dem souveränen 4:1 bei der FSG Südkreis nun gegen Teutonia Uelzen ran.Der TSV Bardowick warf überraschend den VfL raus, muss nun nach Eddelstorf.

TSV Bardowick – VfL Lüneburg 1:0 (0:0)
Tore: 1:0 Ahrens (53.).

SV Wendisch Evern – Eintracht Lüneburg 5:6 (2:2, 1:0) nach Elfmeterschießen
Tore: 1:0 Jurischka (43.), 1:1 Gruhn (59.), 2:1 P. Boelter (62.), 2:2 Moslehe (90.+3). Tore im Elfmeterschießen: Azzalini, M. Boelter, Schumacher – Moslehe, Okorn, Gruhn, Thinius.

FSG Südkreis – TuS Neetze 1:4 (1:2)
Tore: 1:0 Stegemann (4.), 1:1, 1:2 Schierle (18., 40.), 1:3, 1:4 Mehl (71., 90.).

Die Eintracht mit Samir Rabbi (r.) brauchte viel Glück, um sich gegen Wendisch Evern mit Maxi Boelter (Nr. 13) und Niklas Azzalini durchzusetzen. Foto: lüb

 

4 Kommentare

  1. Respekt vor Bardowick, war das Spiel beim VfL schon vorher im Kopf gewonnen?

  2. Da kann sich der VfL jetzt ja ganz auf den angestrebten Oberliga-Aufstieg konzentrieren.
    Sonntag haben wir mit Eintracht-MTV dann ein richtig schönes Pokalderby.

    • Ich denke mal nicht. Beide Mannschaften werden ihren angestrebten Platz 5 -8 in ihren Ligen erreichen. Mit den heute verhinderten Grahle, Gierke, Heuser und Martin fehlte ein bißchen der letzte Kick. Aber wie immer in der Vorbereitung freuen sich die Unterklassigen. Aber immerhin hat Bardowick dem VFL die erste Niederlage seit über einem Jahr beigefügt, Glückwunsch! Beste Beispiel immer der LZ Cup. Wie oft waren die Turner oder andere immer wieder der sichere Aufsteiger. Gähn…….

  3. Oh Oh :-O Meldet sich da etwa schon der erste potenzielle Landesliga Lüneburg?!