Home / Aktuelles / Gewitter stoppt den LSK
Das nasse Ende eines bis dahin schönen Fußballabends in Neetze. Foto: lüb

Gewitter stoppt den LSK

Bis zuletzt hofften die Fußballer des Lüneburger SK darauf, die Partie gegen Eintracht Norderstedt irgendwie zu Ende bringen zu können. Das Regionalliga-Debüt in Neetze endete mit einem Spielabbruch nach knapp 79 Minuten.

Die Partie muss neu angesetzt werden – ärgerlich für den LSK, der zu diesem Zeitpunkt verdient mit 1:0 geführt hatte. Kunze hatte das vermeintlich erste Saisontor mit einem Flatterball aus gut 25 Metern erzielt (33.).

Viele fleißige Menschen vom LSK und seinem neuen Gastgeber TuS Neetze haben an alles gedacht: Der Platz war – zumindest bis zum großen Regen – in einem großartigen Zustand, Parken, Einlass und Verpflegung waren perfekt organisiert. 712 Zuschauer sorgten für eine viertliga-würdige Atmosphäre. Nur das Wetter lässt sich halt nicht planen.

38 Kommentare

  1. Außer Spesen nichts gewesen! Haette man nicht anpfeifen sollen! Nun alles zweimal! So ein Mist!

    • Heimspielkibice

      Warum hätte man nicht anpfeifen sollen? Das Gewitter begann erst ab ca. der 60. Minute. Vor dem Anpfiff gab es nur einen kurzen Platzregen …

      Dafür, dass das später so ausartet, kann niemand etwas. Mehr Spesen haben nun alle: LSK braucht ein zweites Mal Security und muss ein zweites Mal den Schiri bezahlen, Norderstedt hat ein zweites Mal Fahrtkosten, … Und das starke Tor von Kunze fällt aus der Statistik auch raus.

      • heimspielkibice: Warum? Gewitter war angesagt! Und warum muss man den Aufwand doppelt betreiben? Hat keiner was von! Wozu war das jetzt gut?

      • @heimspielkibice. 79. min. Nicht 60. Was den Abbruch angeht. Das alles wegen knapp 10 min. Ich hätte das nicht angepfiffen. Oder wir machen das wie im Skispringen: Wer bei Abbruch führt, der gewinnt. Könnte so einfach sein…

        • Heimspielkibice

          Nicht anpfeifen, nur weil Gewitter *angesagt* ist? Wie oft werden Wetterlagen vorhergesagt und treten dann nicht ein? Was, wenn das Gewitter einfach 10km entfernt vorbeigezogen wäre?

          Ich kann da niemandem einen Vorwurf machen.

          Ja, der Abbruch war in der 79. Minute. Aber Gewitter und Blitze gab es auch schon eine ganze Zeit vorher. Ab etwa der 60. Minute hing das dann erkennbar in Stadionnähe.

  2. Haben die Eintrittskarten von heute Gültigkeit für’s nachholspiel?

    • Spinnst du? Meinst du neunundsiebzig Minuten Hochleistungsfußball und den anschließenden Wetterklamauk gab’s umsonst? Du solltest nicht immer fragen, was dein Verein für dich tun kann, sondern, was du für deinen Verein tun kannst!

  3. Die Ansetzung des 2.Spieltages auf einem Mittwoch um 19h finde ich schon total behornt!!!Wird das Spiel nun am Freitag um 6h wiederholt(Da habe ich dann Spätschicht) und es soll so früh morgens auch kein Wärme Gewitter geben…!!!

    • Sehe ich genauso. Vor allem ohne Flutlicht. An einem Sonntag hätte man auch mehr Zuschauer haben können.

    • Heimspielkibice

      Hätten die Ansetzer irgendwann im Juni wissen können, dass just am 31.07. um 20:30 Uhr ein Gewitter exakt über Neetze steht? (In Lüneburg war gar nichts.)

      Es gibt Vorgaben des Verbandes, bis zu welcher Zeit Spiele ohne Flutlicht beginnen können. Unter normalen Umständen hätte 19:00 Uhr da problemlos gepasst. Ich verstehe nicht, warum man für ein Naturereignis jetzt unbedingt Dritte verantwortlich machen will …

  4. Bei allem berechtigten Lob habe ich 2 kritische Anmerkungen:
    bei „nur“ 712 Zuschauern war der Parkplatz schon überfüllt, Autos wurden abgewiesen, was passiert bei Spitzenspielen? Die Lautsprecherdurchsagen sind ganz aussen stehend nicht zu verstehen, das war eine Katastrophe, bitte dringend ändern

  5. Der Spielabbruch war gerechtfertigt, die Frage stellt sich warum man in der 4. Liga Spiele in der Woche um 19 Uhr ansetzt? Die Bewirtung war zu knapp bemessen, Warteschlangen ohne Ende. Die Lautsprecherdurchsagen nur im unmittelbaren Bereich an der Mittellinie zu verstehen. Eine Farce die mehr als dürftigen Toiletten!!! Hier muß der LSK (!) unbedingt tätig werden, für eine Regionalliga unwürdig!

    • Es gibt bereits ein Lösungskonzept nach Luxemburger Modell, das auch kommunikative Gesichtspunkte berücksichtigt, und keineswegs als notdürftig abgetan werden kann: https://pbs.twimg.com/media/DqTb1AjX4BgbgLu.jpg

    • Liebe Manfred, ich fand die Bewirtung nicht knapp, sondern reichlich, außerdem ausgesprochen bemüht und freundlich. Ich konnte alle Lautsprecherdurchsagen sehr gut verstehen. Und ich hatte auch an den Toiletten nichts auszusetzen. Ich fand den Abend überhaupt nicht unwürdig, sondern super gelungen. Das ist eine Bereicherung für die gesamte Ostheide. Ich habe mich gewundert, dass ich so viele Bleckeder in Neetze betroffen habe. Und alle waren begeistert. Auch darüber, dass an einem Mittwochabend mal richtig was los war.
      Also weiter so, LSK! Ich komme auf jeden Fall wieder!

      • Mit Holgis warmer Theke in Etelsen kann bei uns im Kreis keine Vereinsbräterei mithalten. Isso!

  6. So ist das beim LSK, das ist der Verein, der in den letzten Jahren immer etwas mehr leisten muß als die anderen um dabei zu bleiben. Erst durch eigene Schuld, dann durch die Stadt als 12. gegnerischen Mann, und jetzt durch das Wetter. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen, wir nicht! Mein Vorschlag für das Wiederholungsspiel: Güldene Abendsonne, 1000 Zuschauer, und ein 3:0!

    • Hier mischte sich der große, schwere Mann an meiner Seite mutwillig ins Gespräch und erzählte von einer Verwandten, die nur einmal monatlich Stuhlgang hätte und jedesmal beteuerte, das sei schwerer als Kinderkriegen.

  7. Die Klo-Problematik ist im Oktober 2018 von unseren Fachleuten schon mal ausführlich durchgearbeitet worden. Ab hier geht’s los und dann immer weiter nach unten:

    https://www.landeszeitung.de/sport/fusball/regionalliga-fusball/234921-zuschauerschwund-beim-lsk#comment-70091

  8. Stimmt, ich musste Mitte der ersten Halbzeit geschlagene 4,5 Minuten auf meine Bratwurst warten, die allerdings köstlich schmeckte… Aber im McDrive wäre ich schneller satt geworden… Wieso hat mich niemand vom LSK vom Parkplatz zu meinem Stehplatz getragen?

  9. @ Manfred. Was jeder gesehen hat:. Dieser kleine Dorfverein ist mit der Austragung einer 4. Liga Partie vollkommen überfordert. An allen Ecken und Enden das pure Chaos. Daher stimme ich Dir zu. Unwürdig.

    • @Zuschauer: Manchmal ist Schweigen einfach besser. Such dir einen Job, dann bist du beschäftigt und dein geistiger Erguss Anderen erspart.

      • @ Voll Idiot
        Einer kann doch tagsüber Busfahrer sein und abends Zuschauer! Vielleicht kommt dem Gerd sein Mitteilungsdrang ja vom vielen Stillesitzen bei seiner Arbeit? Wenn Juri, Sven und er sich als Ansager abwechseln, lässt er sein Gestinker unter Umständen mal ne Weile.

  10. Also mal Hand aufs Herz Leute. Wer hier meckert um Bratwurst anstehen ,Lautsprecher zu leise usw. Sollte in ein 5 Sterne Stadion gehen z. B. Bayern München und hätte auch noch was zu meckern. Diese Seite ist mach mal nicht zu ertragen weil voll von Neidern und geistigen Spastikern ,aber das ist schon seit Jahren so.Ich sehe nur ein Parkplatz- Problem zur Zeit ,Alles Andere ist voll OKAY.

    • Parkplatzwächter

      Am Parkplatz-Thema sind die Verantwortlichen dran. Davon unabhängig würde es natürlich auch helfen, wenn nicht 90% alleine mit dem Auto anreisen würden.

      • Womit denn außerdem? Sollen die vielleicht ihr Motorrad auf dem LSK-Anhänger mitführen? Wozu das denn bloß?

    • Auf welchem Niveau bewegst du dich? Wer gibt dir das Recht Leute als Spastiker zu bezeichnen? Es wurde lediglich kritisiert, dass z.B. an der Eckfahne stehend nichts zu verstehen ist, wie Mannschaftsaufstellung usw, wurde ja zwischenzeitlich auch durch Neetzer Fans bestätigt, angeblich arbeitet man dran. Also beim nächsten Mal etwas freundlicher reagieren und denk dran, entsprechende Äußerungen verraten viel vom geistigen und menschlichen Niveau

      • Bitte vorm wilden Wadenbeißen und wutbeseelten Rumschamfudern mal sportred (Text oben) lesen:

        „Viele fleißige Menschen vom LSK und seinem neuen Gastgeber TuS Neetze haben an alles gedacht: Der Platz war – zumindest bis zum großen Regen – in einem großartigen Zustand, Parken, Einlass und Verpflegung waren perfekt organisiert. 712 Zuschauer sorgten für eine viertliga-würdige Atmosphäre. Nur das Wetter lässt sich halt nicht planen.“

        – VIELE FLEIßIGE MENSCHEN !

        – AN ALLES GEDACHT !

        – PLATZ IN GROßARTIGEM ZUSTAND !

        – PARKEN; EINLASS UND VERPFLEGUNG PERFEKT ORGANISIERT !

        – WÜRDIGE ATMOSPHÄRE !

        Ja, meinst Du, der LZ-Redakteur Andi Safft lügt uns hier an? Oder was?

  11. Schon mal in der Liga auswärts dabei gewesen ? Einige Zeitgenossen sollten sich mal
    z.b. Besuch beim HSV II geben. Kaum Parkplätze, zur Toilette muss der Sportplatz verlassen werden….. wieder durch die Kontrolle. In Havelse muss in der Wohnsiedlung geparkt werden. Ebenso Dochtersen. Grosser Parkplatz, der auch nicht ausreicht. Könnte noch mehr Beispiele bringen. Wie gesagt auswärts mal mitfahren.

    • Schon klar. Aber wenn es woanders nicht so dolle ist, kann das für dich doch kein Grund sein, es bei dir Zuhause auch vor sich hin lottern zu lassen. Oder?

    • landkreisfussball

      @Ilmenaupower
      Ich schreibe hier erst seit einigen Tagen und bin auf sicher nicht aufs Äußerste erregt, dass Leute wie Sie verbal ins Klo greifen. Ich finde es nur befremdlich, dass bestimmte User sich anmaßen, zu entscheiden, wer Kritik üben darf und wer nicht. Sie scheinen kein aktiver Fußballer gewesen zu sein, sonst wüssten Sie, dass bei diesem Sport Emotionen etwas völlig Normales sind. Mir ist es tausendmal lieber, dass jemand über die schlechten Ergebnisse des LSK schimpft, als das er/sie Gleichgültigkeit an den Tag legt. Mir scheint Sie drehen sich ihre Wirklichkeit so zurecht, wie Sie es gerade brauchen. Sie sind noch immer den Nachweis schuldig geblieben, dass Onkel Heintzi und Boris O. eine Person sind. Witzigerweise habe ich gesehen, dass man Boris O. und hartzfear für eine Person hält. Sie sollten sich vielleicht einmal mit Ekel-Alfred kurzschließen, um sich zu einigen, wie viele Persönlichkeiten Boris O. wirklich hat? Vielleicht sind Sie ja auch ein weiterer Nickname dieses Boris O. Nichts genaues weiß man. Mir ist es übrigens auch total egal, ob Sie hier vielleicht auch unter Kai Schäfer schreiben. Wenn dem so wäre, wäre es echt der Brüller. Bekanntlich zeigt man ja immer auf andere, um von sich abzulenken.

  12. Sitzplätze. Wir hatten 2 Sitzplätze gekauft, da wir bicht so lange stehen können. Beim VFL hatte man wenigstens in der Mitte des Platzes gesessen und ein Dach überm Kopf. Jetzt saßen wir nähe der Eckfahne und haben uns beim Regen in unser Auto gesetzt, weil es wegen Überfüllung nicht mal eine Unterstellmöglichkeit gab. Warum sitzt man so weit in der Ecke? Die Bewirtung an der Bude ist eher unfreundlich und überfordert. Sehr schade. Wir kommen nicht wieder. Leider.

    • Irmie Schröder

      Ihr klingt, als wärt ihr bei „Zuschauer“ alias „Carabas-Udo-LSK-Anhänger, Innsider-Gerd-Harald-Danny-Gunter-lannndkreisfussball usw“ in die Schule gegangen. Auf zwei so maulige Meckertaschen wie euch können beide Vereine gut verzichten. Zum Glück.

    • Da können die Verantwortlichen wohl nur um Vergebung bitten, dass nicht das ganze Stadion im Vorfeld speziell für Sie überdacht wurde… Vielleicht sind Sie im Volksparkstadion besser aufgehoben. Dort sitzen Sie warm und trocken.

  13. Hey, „Zuschauer“ alias „Carabas-Udo-LSK-Anhänger, Innsider-Gerd-Harald-Danny-Gunter-lannndkreisfussball etc.“, oh man (Mann (?)). Nun bekommen der arme OB, der VfL und die SVGler die nächsten Tage so richtig den Frust der LSKler ab. In einem richtigen Stadion, mit einem richtigen Rasen hätte das Team des LSK trotz Spielab- und Wolkenbruch bestimmt locker gewonnen und wäre schon fast beim Aufstiegsrennen wieder mit dabei. Und auf dem Klo war auch wieder wenig los, Hartmuts Karpfenbürste fehlt immer noch. Zudem weiß man noch immer nichts über die Mitgliederversammlung. Ist also eh alles Betrug was der Becker und Konstorten da so machen 😉