Home / Aktuelles / Faustball-Jungs holen Silber
Bardowicks Siegerteam, v. l.: Henry Blanquett, Dustin Reinfeld, Lennart Schlicht, Lasse Paesler, Leo Wolf, Junes Hüls, knieend Mats Hermanns, hinten die Trainer Ole Wolf und Kevin Blanquett. Foto: TSV Bardowick

Faustball-Jungs holen Silber

Bardowicks Faustball-Geschichte ist um ein stolzes Kapitel reicher: Die U12-Jungs des TSV erkämpften bei der deutschen Meisterschaft die Silbermedaille.

Neben der DM der Männer und Frauen wurden auf dem großen Sportgelände des VfL Kellinghusen in Schleswig-Holstein auch die Titelkämpfe der U12 ausgetragen. Nach vier Jahren war auch Bardowick erstmals wieder vertreten. Das Team vom Trainerduo Kevin Blanquett und Ole Wolf reiste als Niedersachsenmeister an.

Die Bardowicker hatten am Samstag bei großer Hitze mit fünf Spielen ein volles Programm in der Vorrunde. Am Ende standen zwei Unentschieden (12:14, 15:14 gegen TV Herrnwahlthann und 11:5, 6:11 gegen TSV Kleinvillars) sowie drei Siege (11:7, 11:1 gegen Wardenburger TV, 11:4, 11:9 gegen TSV Wiemersdorf und 11:3, 11:5 gegen TV Rendel). Die Nervosität war den Jungs an diesem ersten Tag noch deutlich anzumerken, aber dank des besseres Ballquotients landete der TSV auf Platz eins der Gruppe A – der direkte Einzug ins Viertelfinale war damit besiegelt.

Dort stand dem TSV am nächsten Tag der TV Brettorf gegenüber, es folgte eine emotionale Zitterpartie. Bardowick behielt die Nerven und gewann mit 13:11, 6:11, 11:7. Im Halbfinale wartete erneut der TSV Kleinvillars. Beide Teams spielten auf Augenhöhe und bis zum Schluss blieb die Partie offen. Bardowick siegte mit 9:11, 11:7, 11:7 und stand im Endspiel – ein ungeahnter Erfolg.

Im Finale erwies sich der TV Unterhaugstett aus Schwaben als zu stark. Die Kräfte ließen bei den Bardowickern nach und am Ende gewann der Gegner klar mit 11:5, 11:5. Der Jubel beim TSV über Silber war dennoch riesig.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.