Home / Aktuelles / Der Hallenboden glüht
Bardowick bejubelt vor einem Jahr den Sieg beim eigenen Mitternachtsturnier. Mechtersens Teilzeit-Torwart Nico Kerkmann (r.) gratuliert nach dem Finale. Foto: A/Sawert

Der Hallenboden glüht

Gute Vorsätze müssen sich viele Fußballerinnen und Fußballer nicht vornehmen – für Bewegung ist automatisch gesorgt. Am kommenden Wochenende steigen wieder mehrere Hallenturniere in Lüneburg und näherer Umgebung, die einen Besuch wert sind.

Los geht‘s am Freitag ab 18 Uhr mit dem Mitternachtsturnier des TSV Bardowick in der Bardenhalle. Der Gastgeber ist zugleich Titelverteidiger, trifft in der Gruppe A auf Barendorf, Scharnebeck, Brietlingen und die A-Junioren des MTV Treubund. In der Gruppe B spielen die SV Eintracht, Ochtmissen, Vastorf, Mechtersen/Vögelsen und Adendorf.

Über Viertel- und Halbfinale geht es bis zum Endspiel, das gegen Mitternacht angepfiffen werden soll. Zur Verlängerung bittet der TSV vor die Halle, wo wieder ein Partyzelt aufgebaut ist. Der Erlös des Turniers dient wieder einem guten Zweck – diesmal sogar doppelt. Bardowicks Stadionsprecher Kalle Krappel kann sich ebenso über eine Unterstützung für das Projekt „Caleta Futbol Club“ für arme Kinder in der Dominikanischen Republik freuen wie der Bardowicker Spielmannszug Marching Colours über eine Spende.

Am Sonntag ab 9.30 Uhr folgt in der Bardenhalle ein großes U17-Turnier, ausgerichtet von der JSG Mechtersen/Roddau/Wittorf. Nicht nur hiesige Mannschaften wie Bardowick, VfL Lüneburg, MTV Treubund und JSG Adendorf/Scharnebeck/LSK sind dabei, sondern auch Gästeteams von Cuxhaven bis Uelzen.

Eine Woche nach dem Budenzauber der Männer spielen am Samstag (14 bis 21 Uhr) die Frauen der SV Eintracht ihren 5. SVE Damen-Cup in der Sporthalle Oedeme aus. Neben Clubs aus der Region wie VfL Lüneburg, Eintracht Elbmarsch oder MTV Barum sind unter anderem auch einige Teams aus Hamburg sowie Eintracht Braunschweig dabei, die Gastgeberinnen stellen zwei Teams. Im Vorjahr setzte sich überraschend der Bezirksligist VfL Lüneburg gegen die höherklassige Konkurrenz durch.

Nach einem Jahr Pause belebt der LSK sein Hallenturnier in Adendorf, den Mölders-Cup, wieder neu. Ab 14 Uhr spielen am Samstag insgesamt sieben Teams zunächst nach dem Modus Jeder gegen Jeden die vier Halbfinalisten aus. Gegen 19.30 Uhr soll das Finale in der Halle am Scharnebecker Weg steigen.

Am Start sind neben dem gastgebenden Regionalligisten die vier Landesligisten Eintracht Lüneburg, TSV Gellersen, Güldenstern Stade und ETV Hamburg sowie die beiden Bezirksligisten SV Ilmenau und TuS Neetze. Der LSK wurde beim Eintracht-Budenzauber nur Sechster, begrüßt nun aber wieder einige Urlauber im Team zurück. An der Bande steht Teamchef Rainer Zobel – Trainer Qendrim Xhafolli ist gerade erst Silvester Vater eines gesunden Sohns geworden.

Der MTV Treubund richtet ab Freitag den 6. VGH-Cup im Sportpark Kreideberg aus. In verschiedenen Altersgruppen sind insgesamt 35 Mannschaften am Start. Der Freitag gehört ab 11 Uhr der U 15, am Samstag beginnen die U 11 um 11 Uhr und die Herren um 18 Uhr. Am Sonntag spielen um 9.30 Uhr die U 9 und um 15 Uhr die U 13.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.