Home / Aktuelles / LSK setzt auf Hana
Guri Hana (l.) unterschrieb am Mittwoch bei LSK-Präsident Sebastian Becker einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Foto: be

LSK setzt auf Hana

Rechtzeitig vorm Abflug ins Trainingslager nach Ägypten hat der Lüneburger SK Guri Hana für die Innenverteidigung verpflichtet. Der 18-Jährige Kosovare kommt von KF2 Korriku und erhält einen Vertrag bis Sommer 2022 beim Fußball-Regionalligisten.

„Ich bin überzeugt, dass Guri uns sofort weiterhelfen kann“, meint LSK-Vorstand Henning Constien. Der gebürtige Londoner, der auch einen englischen Pass hat, spielte bisher in der höchsten Jugendliga seines Landes, überzeugte die Lüneburger in einer Probetrainingswoche vor allem durch sein Spielverständnis und seine Athletik.

„Der LSK ist eine gute Gelegenheit für mich, meine Karriere voranzutreiben“, meint Hana, der ab September BWL an der Leuphana studieren will.

7 Kommentare

  1. Der schwarze Peter

    Der LSK setzt seinen Weg mit jungen Spielern aus der Region unbeirrbar fort.

    Chapeau!

    • Die weiße Petra

      Was sollte er sonst machen? Ihn beirrbar fortsetzen?

      Claque!

    • Aus welcher Region?

      • Na, aus irgendeiner. Reicht das nücht?

        • pristina liegt ja nun nicht unbedingt in der region lüneburg, aber trotzdem natürlich ein vielversprechender neuzugang!

          • Die Rede war von „Spielern aus der Region“, nicht von „Spielern aus der Region Lüneburg“! Ich finde, solange das neue, bundesligatauliche LSK-Stadion nicht in der Region um Priština, sondern in der um Lüneburg gebaut wird, kann uns die Herkunftsregion der talentierten Leuphanastudenten, die bei uns mitkicken, egal sein.

      • Wie sagte jüngst ein Kabarettist? „Ich kaufe regional – weltweit.