Home / Aktuelles / Konsolen qualmen in Hannover
Roland Lienke, Nico Zieb, Lukas Zuchotzki und Tobias Hansen (von links) nehmen am Cup in Hannover teil. Foto: lan

Konsolen qualmen in Hannover

Bei der Auslosung fehlten die Namen des TuS Barendorf und des SV Wendisch Evern in der Trommel – eine kleine Panne beim Niedersächsischen Fußball-Verband (NFV), die sich aber schnell beheben ließ. Am Sonntag wird in Hannover der zweite Landesmeister im eFootball ermittelt. Nach einer Premiere im kleinen Rahmen vor einem Jahr geht der NFV diesmal in die Offensive.

Dabei sind Nico Zieb und Tobias Hansen vom SV Wendisch Evern, die im Juni Meister des NFV-Kreises Heide-Wendland geworden sind, sowie die Vizemeister Roland Lienke und Lukas Zuchotzski vom TuS Barendorf. Als weiteres Team haben sich bei den Kreistitelkämpfen im Dezember Sören Schlechter und Jonas Köhle vom TuS Bodenteich qualifiziert. 31 Kreise schicken jeweils drei Duos nach Hannover, außerdem sind die drei Erstplatzierten des 1. NFV-eFootball-Cups aus dem Vorjahr gesetzt.

Austragungsort ist die Swiss Life Hall, die gleich neben der HDI Arena steht und Platz für gut 2000 Zuschauer bietet. Dort herrscht eine ganz andere Atmosphäre als in den Vereinsheimen und Dorfgemeinschaftshäusern, in denen viele Teilnehmer ermittelt wurden. Um 13 Uhr starten die Teams in insgesamt 24 Gruppen, Barendorf trifft dabei in der Gruppe 1 auf SV Grün-Weiß Waggum, TSV Sudheim II und VfB Oldenburg, Wendisch Evern in der Gruppe 19 auf 1. FC Wedelheine, BV Varrelbusch und SV BW Bornreihe.

Die ersten Zwei jeder Gruppe kommen automatisch weiter. Alle Dritten sowie die besten acht Vierten spielen in einer Trostrunde weitere 16 Teilnehmer der ersten K.o.-Runde aus. Ab dem 32stel-Finale heißt es dann bis zum Endspiel gegen 18.30 Uhr nur noch siegen oder fliegen. saf