Home / Aktuelles / SVG weiter auf Talfahrt
Konrad Thole (l.) setzt sich hier einmal gegen den Giesener Block durch. Foto: Vanessa Persson.

SVG weiter auf Talfahrt

Die SVG Lüneburg bleibt im Krisen-Modus: Der Volleyball-Bundesligist verlor auch das Niedersachsen-Derby bei den Grizzlys Giesen 0:3 (16:25, 21:25, 26:28). Es war die siebte Niederlage in Folge, verbunden mit dem Sturz auf Rang acht der Tabelle, da KW Bestensee überraschend 3:2 gegen die Alpenvolleys gewann.

Sie wollten „den Bock umstoßen“, den „Karren aus dem Dreck ziehen“, all diese Sätze fielen im Vorfeld der Partie in Hildesheim bei der SVG. Es wurde wieder nichts. Der erste Satz war ein Spiegelbild der vergangenen Partien: schwache Annahme, kaum Durchschlagskraft im Angriff, viele Aufschlagfehler. Die Grizzlys hatten keine Probleme, den Durchgang locker für sich zu entscheiden.

Immerhin: Danach steigerte sich die SVG. Die Annahme wurde sicherer und mit Florian Krage und Blake Scheerhoorn kam auch mehr Power im Angriff zustande. Doch in der entscheidenden Phase fehlte wieder das Selbstvertrauen – 21:25.

Der dritte Satz verlief völlig ausgeglichen. Aber auch hier zeigte sich in der Crunch Time wieder ein Dilemma der Lüneburger: Drei Fehlaufschlage in Serie bescherten den Grizzlys jeweils Matchbälle. Am Ende war es der vierte Matchball, der die Partie entschied: Scheerhoorn drosch den Ball ins Aus (26:28).

Am Ende des Tages musste die SVG noch froh sein, dass Rottenburg (aktuell Neunter) beim 1:3 in Frankfurt nicht noch einen Punkt holte und den Abstand auf die SVG zum letzten Playoff-Platz verkürzte.

8 Kommentare

  1. Alle Achtung, SVG. Sieben Niederlagen in Folge ohne Austausch des Trainerteams hat es weder in der Handball- noch in der Fußballbundesliga je gegeben.

    • Messerscharf erkannt! Nun weißt Du hoffentlich auch was der Unterschied zwischen, Fußball, Handball und Volleyball ist. Mal abgesehen vom wesentlich komplexeren Regelwerk…

      • Gibt es für Trainerteamwechsel im Volleyball ein komplexes Regelwerk? Dass Jürgen Klinmann den Job übernehmen könnte, steht doch wohl nicht mehr zu befürchten. Soviel ich höre, wird der Vizebürgermeister in Adendorf.

        • Isser nich süß, unsern kleena Konni, wie er da wild und rosenohrig über die Hildesheimer Netzkante kneistert?

        • Klinsmann wird es nicht, es bleibt alles beim alten: Hübner! Aber vielleicht sollte man mal das Spielerkarussell zur nächsten Saison anwerfen. Auch da kommt Herr Klinsmann leider nicht mehr in Frage. Aber vielleicht steigt der ja groß beim MTV Treubund ein…wer weiß?

          • Was’n Glück für die SV Gellersen, daß es aus dieser Operettenliga keine Absteiger geben kann.

            Klinsmann bei den Turnern? Da glaub ich nicht dranne. Soweit sind die an der Uelzener noch nicht. Die geben da nüscht auf Ursalze, Buddhafiguren, Räuchstäbchen, Klangschalen und Leuchtkristalle. Für die ist Training immer noch Kondition kloppen, Ballbehandlung und das Einüben von Spielautomatismen in Verteidigung, Mittelfeld und Angriff.

  2. Der SVG-Kellersturz könnte ein Ende nehmen, wenn die Saison abgebrochen wird.

    • Naja, ist „nur“ noch ein Platz tiefer möglich, aber Aufgrund der Gegner von Giesen und Rottenburg eher auszuschließen.

      Egal wie: es bleibt die schlechteste Saison, besser gesagt die schlechteste Saisonhälfte, in der Bundesliga.

      Hey wieder einen Rekord aufgestellt. 🤪

      Nächste Saison wird aufgrund der Rahmenbedingungen nicht leichter. Und andere Vereine werden besser.