Home / Aktuelles / Run for Help fällt aus
In diesem Jahr wird kein Lauf durch die Lüneburger Innenstadt möglich sein. Foto: t&w

Run for Help fällt aus

Bittere Nachricht für Lüneburgs Läufer wie für MS-Kranke. Der Run for Help, geplant für den 29. Mai, fällt der Corona-Krise zum Opfer. Alle Erlöse des Stadtlaufs sollten eigentlich der Deutschen Multiplen Sklerose Gesellschaft zugute kommen.

Die Absage trafen Waltraut Heus, Leiterin der DMSG-Beratungsstelle Winsen/Lüneburg, und Wilhelm Stumpenhausen, Organisator vom MTV Treubund. „Eine Verschiebung auf einen späteren Termin macht aus diversen Gründen wie Dunkelheit am Abend, Lage der Sommerferien und Entwicklung der Corona-Epidemie keinen Sinn“, erklärt Stumpenhausen.

Damit bricht für die DMSG eine Spendensumme in fünfstelliger Höhe weg. „MS-Kranke haben aufgrund ihres geschwächten Immunsystems ohnehin schwer unter Corona zu leiden“, verdeutlicht Waltraut Heus.

Bereits gezahlte Beträge erstattet.  Es besteht jedoch weiterhin die Möglichkeit zugunsten der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft auf das Sonderkonto der DMSG bei der Volksbank Lüneburger Heide zu spenden: DMSG-Run for Help, IBAN: DE97 2406 0300 9374 8027 00   BIC: GENODEF1NBU