Home / Aktuelles / Noch vier Neue für Neetze
Torwart Merlin Jähner (oben) und Innenverteidiger Panagiotis Kafetzakis (l.) spielen demnächst wieder in einer Mannschaft - in Neetze. Foto: be

Noch vier Neue für Neetze

Der Ausverkauf bei Fußball-Landesligist Eintracht Lüneburg geht weiter, dafür rüstet der TuS Neetze weiter auf. Vier weitere Spieler haben sich entschieden, in den Ostkreis zum Bezirksligisten zu wechseln, zwei davon von der SVE. In der Vorwoche hatten die Neetzer bereits eine Handvoll Neuzugänge bekannt gegeben.

Mit Panagiotis Kafetzakis und Oleg Lich kommen zwei weitere Spieler von Eintracht Lüneburg zum TuS. Außerdem haben Merlin Jähner (TuS Barendorf) und Maximilian Pudlo vom MTV Treubund II in Neetze zugesagt. Dagegen hat sich der Wechsel von Reppenstedts Luke Veal zerschlagen, er will stattdessen zum Vastorfer SK wechseln.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen Ausgabe der LZ.

 

9 Kommentare

  1. Und das alles ohne Kohle und Baugrundstücke!
    Hut ab und viel Erfolg …..

    • Eine neue Bratwurst entdecken und eine fremde Trinkkultur kennenlernen, um die eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln. Darum geht es. Bardowick oder Neetze – Hauptsache Italien.

      • Schön kuschelig ist manchmal angenehmer, als sich hart getackelt an der Mittellinie zu wälzen.

    • Wer glaubt wird seelig, wer nicht glaubt wird in Neetze entlohnt.

      Profi-Fußballer

    • Wann wird Michael Lindner zum TuS Neetze wechseln, um Thomas Baumgarten und Daniel Baasch zu ersetzen?

  2. Gerüchteküche: Ex SVE Trainer soll ab Saison 20/21 schon zugesagt haben. Offizielle Bekanntgabe ist erst nach Abbruch der Saison geplant.

  3. Im Windschatten vom LSK. Die Platzmieten scheinen Wirkung zu zeigen. Nach Bardowick, VfL Lüneburg nun Neetze, die im Windschatten des LSK ihre Herrenmannschaft aufrüsten. Der Zusammenhang ist deutlich, dort wo der LSK hinkommt, blüht der Fußball wie nach einer Neueinsaat auf. So profitieren alle Beteiligten.

  4. Bei Bardowick und Neetze spielen vorrangig Leute, für die das Geld im Vordergrund steht. Beiden Vereinen geht es finanziell so gut, es wird gemunkelt, dass zu der nächsten Saison 2-3 Spieler aus dem Oberhaus dorthin wechseln. Eine bittere Entwicklung, denn warum wechseln Spieler gemeinsam von einem Verein zu einem anderen, obwohl sie sich untereinander nicht verstehen. Etwas grotesk finde ich.

  5. Bardowick hat eine sehr junge Mannschaft, viele aus der eigenen Jugend. Bitte auf dem Teppich bleiben.
    Es ist die jüngste Mannschaft in der Bezirksliga.