Home / Aktuelles / Meisterschaft startet in drei Staffeln

Meisterschaft startet in drei Staffeln

Zunächst lief die Anmeldung nur schleppend, doch am Ende schnellte die Teilnehmerzahl in die Höhe: 45 Zweier-Teams aus 31 Vereinen machen bei der e-Football-Kreismeisterschaft mit. Damit kann im NFV-Kreis Heide-Wendland nun zumindest auf den Bildschirmen wieder der Ball rollen. Los geht’s am 18. April. Mitte Juni soll der Meister feststehen.

Drei Staffeln à 15 Mannschaften hat der e-Football-Beauftragte Oliver Hansen eingeteilt. Die ersten beiden Teams jeder Staffel plus die beiden besten Dritten ziehen ins Viertelfinale ein. So sehen die Staffeln aus:

Staffel 1: MTV Treubund, SV Molzen I, SC Lüneburg, TSV Wrestedt, TSV Mechtersen/Vögelsen, MTV Gerdau I, Dahlenburger SK, TuS Bodenteich I, SV Scharnebeck I, FC Samtgemeinde Gartow II, SC Lüchow I, TuS Ebstorf I, SV Elbufer, TuS Barendorf  II, JSG Ilmenautal II

Staffel 2: FC Dynamo Lüneburg I, SV Molzen II, TSV Adendorf I, SV Karze, SV Holdenstedt I, MTV Gerdau II, MTV Barum I, TuS Bodenteich II, SV Scharnebeck II, TuS Brietlingen, SpVgg Oetzen-Stöcken I, SC Lüchow II, SV Lemgow-Dangenstorf, SV Ilmenau I, TV Neuhaus

Staffel 3: FC Dynamo Lüneburg II, Lüneburger SV, TSV Adendorf II, SV Göhrde, TuS Reppenstedt, SV Stadensen, MTV Barum II, SV Holdenstedt II, FC Samtgemeinde Gartow I, SV Bankewitz, SpVgg Oetzen-Stöcken II, TuS Ebstorf II, TuS Barendorf I, JSG Ilmenautal I, SV Ilmenau II

4 Kommentare

  1. Wer an Ostern mit einem sicheren Gespür für die Frequentierung von Rad- und Jogging-Strecken an schönen Frühlingstagen vergangener Jahre seine Runde drehte, der entdeckte eine Massenbewegung. Jogger im Wald und Radfahrer in der Natur, wie sie im gebührenden Abstand, wie Perlen auf der Kette, aber unermüdlich trabend, tretend, schwitzend ihre individuellen Eigenschaften entdecken, entwickeln über natürliche Hindernisse hinweg – mitunter sogar lächelnd. Für ein Fazit ist es mitten in der Corona-Krise nicht zu früh: Der Zwang zum Innehalten verstärkt die Lust des Menschen, Körper und Geist zu bewegen.

    Verrückt ist nur die Vorstellung, dass es zu diesem Sport für Sportler oder für Menschen, die Bewegung lieben, eine Alternative geben könnte. Das Gaming füllt die gegenwärtige Lücke nicht. Im Gegenteil. Die weitgehende Begrenzung auf virtuelle Fußball-Matches oder Ballerspiele, die uns Unterhaltungsindustrie, Verbände und Regierung als Sport verkaufen wollen, vergrößert die Sehnsucht.

    • Ab jetzt wird sich die Sehnsucht verringern, eine neue Generation von „Sportlern“ wird herangezogen bei der nicht Schweiß der körperlichen Ertüchtigung folgt sondern dem Stress am Bildschirm. Der Stress kann aber zeitnah bekämpft werden, man muss mit dem Öffnen der Tüte Chips und der Cola nicht warten bis man auf dem heimischen Sofa sitzt. In der neuer Zeit geht alles gemeinsam.

  2. Friedhelm Schmidt

    Über den Angelsport wird mir hier viel zu wenig berichtet. Wie lässt sich der im Internetz umsetzen?

    Auch beim Anglertourismus am Radegaster Haken ist das Problem, es ist legal wie die dort angeln. Das einzige ist das übernachten wo man Ihnen was könnte. Die haben alle Papiere die benötigt werden und halten sich an die Regeln der Fischereiordnung. Einige kommen schon weit über 10Jahre, ich bin dort Fischereiaufsicht. Ich hatte noch keine Probleme mit denen.

    Was der Bleckeder Polizeipensionär Horst Kastens erzählt, davon weiß ich nix: „Es ist unmöglich, dass hier gerade Leute aus Bielefeld, Paderborn, Höxter und sonstwoher antanzen. Es gibt eine Person, die so verantwortungslos ist momentan an Hinz und Kunz Angelscheine auszustellen. Den holen sie dann alle bei ihr ab, sie wiederum hat Kontakt mit dem ganzen Ort.“

    • Deswegen Angel ich immer auf dem Oktoberfest und auf dem Frühjahrsmarkt unter Aufsicht Enten. Das ist mächtig spannend, die sehen zwar alle gleich aus, aber man weiß vorher nie, was für eine Punktzahl sie unter dem Gefieder haben. Petriheil ist aber mit etwas Übung garantiert und die Sauerei mit dem Ausnehmen entfällt auch, wie beim Internetangeln.