Dienstag , 27. Oktober 2020
Handball ist in der Sporthalle Oedeme vorerst wegen eines Wasserschadens nicht möglich. Foto: t&w

Oedeme für sechs Wochen gesperrt

Schock für die hiesigen Handballerinnen und Handballer: Nach einem Wasserschaden bleibt die Sporthalle Oedeme für sechs Wochen gesperrt. „Das Gebäude muss technisch getrocknet werden, das braucht seine Zeit“, sagte gestern Urte Modlich, Sprecherin des zuständigen Landkreises Lüneburg.

Ursache des Schadens war laut Modlich ein defektes Regenfallrohr im Dachraum. Dadurch war am vergangenen Wochenende Regenwasser in die Halle gelaufen, die bis etwa Mitte November weder von Schulen noch von Sportvereinen genutzt werden darf.

Besonders bitter ist das für den HV Lüneburg und den ohnehin schon sorgengeplagten MTV Embsen, dessen Halle im Juli bei einem Brand zerstört wurde. Beide Vereine wollten in Oedeme ab dem 10. Oktober an den Wochenenden ihre Punktspiele bestreiten. Zudem trainieren dort die Lüneburger unter der Woche.

Wie der HVL den Trainingsbetrieb organisiert und was das für die Heimspiele bedeutet, lest ihr am Mittwoch in der LZ.