Home / andere Sportarten / Bardowick geht leer aus

Bardowick geht leer aus

Die beiden Topteams der 1. Bundesliga Nord waren zu stark für die ersatzgeschwächten Faustballerinnen des TSV Bardowick. Beim Heimspieltag mussten die Domstädterinnen zwei 0:3-Niederlagen einstecken: 8:11, 6:11, 5:11 gegen den VfL Kellinghusen und 7:11, 10:12, 9:11 gegen den Ahlhorner SV.

Bardowick musste einige Ausfälle verkraften. Neben der verletzten Michaela Grzywatz (Absprengung Mittelfuß) fiel auch Stammspielerin Janina von der Lieth (Zerrungen in beiden Oberschenkeln) und Neuzugang Frauke Cordes (erkrankt) aus.

Gegen Kellinghusen begann der TSV mit Kathrin Wolter und Franziska Heinemann im Angriff, Kim Reukauf im Zuspiel und Katharina Kropp mit Julia von der Lieth in der Abwehr. Das variable Angriffsspiel der Gäste bereitete dem Team aus Bardowick immer wieder Schwierigkeiten und sorgte für Abstimmungsschwierigkeiten. Die Partie ging deutlich verloren.

Gegen Tabellenführer Ahlhorn, der Kellinghusen mit 3:1 besiegte, nahm Bardowicks Trainer Kevin Blanquett einige Veränderungen vor, so bekam Debütantin Janina Jirjahlke ihren ersten Einsatz in der Bundesliga und Franziska Heinemann rückte in die Abwehr. Diesmal hielt der TSV sehr gut mit, stand beim 10:8 im zweiten Durchgang sogar dicht vor einem Satzgewinn. Auch der dritte Satz ging nach langem Kampf letztlich an Ahlhorn.

Der TSV hofft, dass alle verletzten Spielerinnen schnell genesen, um wieder zu alter Routine zurückzufinden und den Abstiegsplatz so schnell wie möglich wieder zu verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .