Dienstag , 22. September 2020

Video: Studenten diskutieren vor Olympia-Abstimmung

Olympia in Hamburg: Für die einen der blanke Horror, für die anderen der Traum vom Weltereignis in der eigenen Stadt. „Olympia ist das Schlimmste, was einer Stadt passieren kann“, spricht NOlympia-Sprecher Florian Kasiske am Dienstagabend zu den Studenten der Leuphana Universität. Dagegen steht das Wort von Dr. Friederike Bornträger von der „Bewerbungsgesellschaft Hamburg 2024“, die möglichst viele Menschen mit ihren Wünschen, Hoffnungen und Bedenken einbinden und für die Vision von nachhaltigen Olympischen und Paralympischen Spielen in der Hansestadt begeistern will.

Gut ein Drittel der Lüneburger Studenten lebt in Hamburg und ist beim Olympia-Referendum stimmberechtigt, bei dem die Bürger der Hansestadt bis zum 29. November 2015 über die Bewerbung Hamburgs für die Spiele 2014 abstimmen können. Bei einer Podiumsdiskussion zum Thema lud der AStA der Universität daher alle Interessierten ein, sich vorab eine eigene Meinung zu bilden. Im Video bei LZplay stellen wir noch einmal die wichtigsten Argumente vor.