Dienstag , 29. September 2020

17477 Euro dank Run for help

Beim Lüneburger Stadtlauf im vergangenen Mai war mit mehr als 1700 Aktiven nicht nur ein neuer Teilnehmerrekord zu verzeichnen, der als „Run for help“ zugunsten der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) ausgetragene Lauf hat auch eine Rekord-Spendensumme eingebracht: 17477,19 Euro kamen für Menschen mit MS-Erkrankung zusammen. An Stelle eines Startgeldes wurden die Teilnehmer seinerzeit um eine freiwillige Spende zugunsten des niedersächsischen Landesverbandes der DMSG gebeten.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Sportpark des MTV Treubund übergab Fedor Zimmermann, Regionaldirektor der Volksbank Lüneburger Heide, den Scheck. Die Volksbank unterstützt die Aktion seit Jahren als Hauptsponsor.

Mit dem Erlös werden Beratung und Hilfsangebote für MS-Erkrankte ermöglicht und Projekte der örtlichen DMSG-Kontaktgruppe mitfinanziert. Waltraut Heus, Leiterin der DMSG-Beratungsstelle Winsen/Lüneburg, bedankte sich bei allen, die durch persönlichen Einsatz, Geld- und Sachspenden die Aktion unterstützt haben. Besonders würdigte sie das ehrenamtliche Engagement von mehr als hundert Helfern aus den Reihen des MTV Treubund, der Ortsverbände von DRK und THW und dem Ladies Circle Lüneburg.

Bildunterschrift: Fedor Zimmermann (vorn l.), Regionaldirektor der Volksbank Lüneburger Heide, überreichte den Scheck im Beisein zahlreicher Helfer und Sponsoren an Alexandra Marnetté (2. v. l.), Leiterin der DMSG-Kontaktgruppe Lüneburg, und Waltraut Heus (3. v. l.), Leiterin der DMSG Beratungsstelle Winsen/Lüneburg.