Home / andere Sportarten / Basketball / Team Heide schaut nach oben

Team Heide schaut nach oben

Nun sind’s wieder zwei Regionalligisten, die in Lüneburg auf Korbjagd gehen. Die Basketballer vom Team Heide wollen sich in der 2. Regionalliga besser behaupten als im Vorjahr mit dem neunten Platz. Derweil sind die Damen des MTV Treubund nach einer Ehrenrunde durch die Oberliga in der gleichen Klasse wieder angekommen  beide Teams starten am Sonnabend in die Saison.

Der Trainer ist geblieben, die Mannschaft ist praktisch unverändert  und trotzdem hat sich das Team Heide wesentlich mehr vorgenommen als in der vergangenen Saison. Oder gerade deshalb? „Letztes Jahr haben wir uns kennengelernt und auch manchen Konflikt austragen müssen“, erzählt Coach Johannes Knabe. „Aber jetzt haben wir uns aneinander gewöhnt; die Stimmung ist wesentlich besser geworden.“ Zum Auftakt empfangen seine Mannen am Sonnabend (20 Uhr, Sportpark Kreideberg) die TS Einfeld.

Von den Stammspielern hat nur Ben Lotze aufgehört. Nachgerückt ist Abdulai „Abu“ Abakar, der wie Lotze auf der Spielmacherposition zu Hause ist. Doch das Hittfelder Riesentalent ist ein wichtiger Baustein für eine „andere Spielphilosophie“, erläutert Knabe. Er will seinen Leistungsträgern mehr Freiräume gönnen.

Die MTV-Damen wollen wieder ordentlich Basketball spielen  und das geht auch nach Meinung ihres Trainers Sven Schroeder erst in der 2. Regionalliga richtig los. „In der Oberliga hatten die Spielerinnen für alle Aktionen zwei Sekunden Zeit“, erläutert Schroeder den Unterschied, „jetzt stehen ihnen sofort die Gegnerinnen auf den Füßen.“

Los geht’s am Sonnabend (17 Uhr) auswärts beim Ahrensburger TSV. Sorgen bereitet dem Coach noch der Fitnesszustand seines Teams: „Nicht alle sind in der Form, die ich mir von ihnen wünschen würde.“ Spielmacherin Katharina Oschmann, Annika Schröder und Silja Geidies auf den Flügeln sowie Centerin Kathy von Klodt sind praktisch gesetzt.

Mehr zu den beiden Basketball-Regionalligisten lesen Sie am Donnerstag in der LZ.