Home / andere Sportarten / Basketball / 66ers im Pech, Team Heide stark

66ers im Pech, Team Heide stark

54:56 (11:12, 28:21, 44:43) gegen den Kieler TB  die Basketballerinnen des MTV Treubund haben die Tabellenführung in der 2. Regionalliga denkbar knapp verpasst. Die Lüneburgerinnen haderten mit den Schiedsrichtern, hatten zuvor aber auch eine Acht-Punkte-Führung allzu leichtfertig wieder verspielt.

Vor allem Sven Schroeder war noch Minuten nach der Schlusssirene außer sich. „Das war einfach lächerlich“, kommentierte der Coach der 66ers das Technische Foul kurz vor Schluss gegen sich: „Weil ich gestikuliert und ,nein, nein‘ gesagt habe.“ Kiel zog dank der Freiwürfe auf 46:53 davon. Der MTV wandelte seinen Ärger aber in Energie um, brachte die Halle mit seiner Aufholjagd zum Toben und führte plötzlich 54:53.

Kiels Beste, Svenja Staak, konterte 55 Sekunden vor Schluss mit dem 54:55. Zweimal hatte der MTV noch die Chance, das Blatt nochmals zu wenden. Zweimal endete der Angriff mit Pässen ins Aus.

MTV: Schröder (12/1), Bechtel, Geidies (je 10), von Klodt (8), Kreiselmaier (6), Oschmann (4), Hessler, Röbber (je 2), Kruse, Stelter (n.e.), Friedrichsen (n.e.).

Die Herren des Team Heide gewannen dagegen beim SC Rist Wedel II mit 74:65 (19:11, 36:25, 57:53), fingen sich nach einem Zwischentief im dritten Viertel. Mit zwei Erfolgen gegen Mannschaften, die in der Vorsaison noch in der Tabelle vor den Heidjern standen, hat das Team von Coach Johannes Knabe einen starken Saisonstart geschafft.

Team Heide: Abaker (22), Hellbrügge (13/1), J. Kettenburg (9/1), Rückstein (9), Jüstel (8), S. Kettenburg (6/1), Schröder (5/1), Dueholm (2).