Home / andere Sportarten / Basketball / Team Heide mit zweiter Luft

Team Heide mit zweiter Luft

Diesmal hatte das Team Heide das bessere Ende für sich. Mit 84:74 (27:21, 39:37, 58:58) schlugen die Basketballer den TuS Lübeck, verließen damit nach ihrem ersten Saisonspiel in der alten Heimat Bad Bevensen vorerst wieder die Abstiegsplätze in der 2. Regionalliga.

„Unsere Reboundarbeit war deutlich verbessert“, hob Kapitän Jakob Kettenburg hervor, „das ist auch ein Zeichen für eine gute Einstellung.“ Zudem zogen immer wieder andere Akteure das Spiel an sich. Anfangs punktete vor allem Hellbrügge nach Belieben, in der Schlussphase überzeugte allen voran Willing. Der starke Neuling Lübeck führte fünf Minuten vor Schluss noch 69:67, doch dann liefen die Gastgeber heiß und sorgten mit einem 10:0-Lauf für die Vorentscheidung. In der Schlussphase bewiesen die Gastgeber vor allem von der Freiwurflinie aus starke Nerven, trafen 12 von 15 Versuchen.

Unterdessen haben sich die Heidjer darauf geeinigt, nach dem Weggang von Coach Johannes Knabe ohne Trainer die Saison zu beenden. „Außer es fällt noch einer vom Himmel, und wir könnten ihn auch bezahlen“, so Kettenburg. Die am vergangenen Wochenende spielfreien Damen des MTV Treubund werden noch bis 13. Dezember von Knabe betreut, wollen danach beraten, wie es weitergehen soll.

Team Heide: Willing (24), Hellbrügge (16/1), Dueholm (13/1), S. Kettenburg (11), J. Kettenburg (9/1), Schröder (5/1), Lopez Acebedo, Skoeries, Höbermann (je 2).