Home / andere Sportarten / Basketball / 66ers schwitzen für die Regionalliga

66ers schwitzen für die Regionalliga

Ladys first. Die Basketballerinnen des MTV Treubund bereiten sich bereits intensiv auf die 2. Regionalliga vor, während die Herren des Team Heide noch zwei Wochen Sommerferien genießen. Beide Mannschaften begrüßen aber einige Neuzugänge und Rückkehrer.

Die 66ers-Damen haben mittlerweile einen Kader zusammen, mit dem Coach Sven Schroeder ohne Bauchschmerzen in die Saison geht: „Wir sind auf allen Positionen doppelt, bisweilen sogar dreifach besetzt.“ Centerin Kathy von Klodt fehlte zuletzt aus beruflichen Gründen, Flügelspielerin Nina Kreiselmaier seit mehr als einem Jahr wegen einer hartnäckigen Knieverletzung  die beiden langjährigen Leistungsträgerinnen wollen wieder einsteigen. Ninas Bruder Mattis Kreiselmaier überstützt derzeit die Arbeit von Schroeder als Fitnesscoach.

Und dazu haben sich zwei neue Spielerinnen mit Talent und Gardemaß vorgestellt. Katrin Rickmeier (Borgholzhausen) beginnt im August ihren Freiwilligendienst in Lüneburg, Franziska Bethmann (Frankfurt/Main) studiert bereits seit einigen Semestern in Lüneburg.

Aus dem alten Kader des Team Heide sind Ben Lotze und Kevin Knaust nicht mehr dabei. Diese Lücken will Trainer Johannes Knabe mit Nachwuchsspielern vom Kooperationspartner Hittfeld Sharks schließen. Till Tegeler steigt wieder ein, neu dabei sind Abdulai Abaker und Leonard Finck.

Knabe hätte auch U-16-Nationalspieler Erwin Nkemazon gern für ein Jahr gehalten, der hochtalentierte Center wechselt aber in den Unterbau des deutschen Viezemeisters Baskets Oldenburg.