Home / andere Sportarten / Inlinehockey / Boars vor Endspiel in Kaarst

Boars vor Endspiel in Kaarst

Vor einem echten Endspiel um die Meisterschaft in der 2. Inlinehockey-Bundesliga stehen die Salt City Boars Lüneburg. Die Keiler fuhren am vorletzten Spieltag einen 6:4 (2:0, 2:2, 2:2)-Arbeitssieg gegen die Mendener Mambas ein. Da Verfolger Kaarst aber mit 12:3 in Hannover gewann, benötigen die Boars am kommenden Sonnabend in Kaarst noch mindestens einen Punkt, um den Titel zu feiern.

„Die Spannung war ein bisschen weg, als wir das Ergebnis aus Hannover gehört haben“, erzählt Coach Klaas Jeschke: „So war es für uns nur noch ein Pflichtsieg, den man einfahren muss.“ Menden steht zwar schon als Absteiger fest, verkaufte sich zuletzt aber sehr gut – auch in Lüneburg. Gäste-Goalie Dorn, der demnächst in die 1. Liga nach Iserlohn wechselt, wuchs über sich hinaus, hielt die Mambas bis zuletzt im Spiel.

Schneider, von Raven und Friedrich legten zwar eine 3:0-Führung vor, aber die Gäste arbeiteten sich immer wieder heran. Nochmals von Raven, Fitzner und schließlich Hungerecker in Überzahl fuhren den Dreier ein. Es war der achte Sieg in Folge für die Keiler.

„In Kaarst müssen wir uns steigern“, weiß Jeschke. Doch die Vorfreude auf das Topspiel zum Saisonabschluss überwiegt: „Für solche Spiele lebt man doch als Sportler.“