Home / Eishockey / AEC wird kanadisch
Thomas Stuart-Dant aus Winnipeg ist einer der beiden neuen Kanadier des AEC.

AEC wird kanadisch

Nach der mäßigen letzten Saison will der Adendorfer EC im nächsten Winter neu angreifen und seinen Fans erfolgreicheres Eishockey bieten. Wichtigste Bausteine dabei: Die Neubesetzung der beiden Ausländerstellen – und die werden in Zukunft von zwei Kanadiern besetzt. Scott Dorion (21) und Thomas Stuart-Dant (26) heißen die beiden Stürmer, die den AEC in der kommenden Saison verstärken werden.

Finn Sonntag ist ein großer Freund des kanadischen Eishockeys: „Kanadier leben und lieben Eishockey. Sie spielen mit Kampf und Leidenschaft, geben immer alles. Das passt zu uns“, meint der sportliche Leiter des AEC. „Wir brauchen wieder Typen im Team. Die und der nötige Biss haben letzte Saison gefehlt.“ Möglich wurde der kanadische Doppelpack auch deshalb, weil Vadim Kulabuchov in der kommenden Saison keine Kontingentstelle mehr besetzt. Er gilt dann als sogenannter „Eishockey-Deutscher“.

Ausführlicher Bericht am Freitag in der LZ.

5 Kommentare

  1. Großartig Neuigkeiten, auch das Vadim endlich keine Kontingentstelle mehr besetzt. Forza AEC!

  2. Ich kann mich noch gut an die ersten Kanadier beim TSV Adendorf erinnern, Marc Garthe und Kevin Harder Anfang der 90er. Da war jedes Spiel ein Spektakel und das hat dem AEC in den letzten Jahren gefehlt.

    • Da vergessen sie einfach Dieter Bloem. 🙁 😉

      • Da muss ich aber auch klugscheißen: Dieter war kein Kanadier, sondern Amerikaner. Und er war nicht vor den beiden Kanadiern in Adendorf, sondern zur gleichen Zeit. 😉

        • Ah natürlich mein Fehler.
          Amerika und Kanada..das wars.
          Aber auch ein ganz feiner Typ.
          Das er zur selben zeit da war wusste ich noch. 🙂