Home / Eishockey / 2:4 – AEC fehlt die Offensivpower

2:4 – AEC fehlt die Offensivpower

Die Ausfälle wogen doch zu schwer: Ohne seine Top-Stürmer Kim Wikström und Denny Böttger verlor Eishockey-Oberligist Adendorfer EC das Derby gegen den EHC Timmendorf 2:4. Vor 650 Zuschauern fehlte dem Team von Trainer Dieter Kinzel diesmal die Durchschlagskraft.

Der AEC versuchte es wieder mit seiner Kontertaktik, die gegen den HSV so wunderbar funktioniert hatte. Und lange hielten die Adendorfer ihren Kasten auch sauber. Doch es gab einfach zu wenige Breaks, die für echte Gefahr sorgten. Im zweiten Drittel begann der AEC aggressiver, attackierte früher. Gute Chancen blieben aber weiter Mangelware. Das 1:1 durch Zawadzki sorgte für Stimmung bei den Fans, doch Timmendorf schlug schnell zurück, und mit dem 1:4 am Ende des zweiten Drittels war die Partie entschieden.

AEC – Timmendorf 2:4 (0:1, 1:3, 1:0 )
Tore: 0:1 Saggau (17.), 1:1 Zawadzki (26., Buckup), 1:2 Gerartz (30.), 1:3 Delfs (37., 4-5), 1:4 Gerartz (40.), 2:4 Kankaanranta (55., Hungerecker).