Home / Eishockey / Der Spaß ist zurück
foto:Michael Behns Eishockey AEC Adendorfer EC gegen FASS Berlin Tor 1:1

Der Spaß ist zurück

Das sah mal wieder richtig nach Eishockey aus! Bei der Premiere von Marcus Krützfeldt an der Bande bot Regionalligist Adendorfer EC erstmals seit langer Zeit wieder eine kämpferisch und spielerisch rundum überzeugende Leistung und schlug den großen Gruppenfavoriten FASS Berlin im norddeutschen Pokal mit 6:5 nach Verlängerung. Legt der AEC am Sonntag (18 Uhr) in Salzgitter nach, wäre das Halbfinale plötzlich ein konkretes Thema.

Krützfeldt war hochzufrieden mit dem Auftritt des AEC, „nicht nur wegen des Ergebnisses. Das Leben ist zurück, der Spaß ist zurück.“ 20 Sekunden vor Schluss der regulären Partie glich Berlin zwar noch aus, Stuart-Dant tütete den Sieg aber nach einem tollen Konter ein,

Adendorfer EC – FASS Berlin 6:5 (1:2, 2:1, 2:2; 1:0)

Tore: 0:1 Jansson (4.), 1:1 Dorion (5., Alexander, Schneider, 5-4), 1:2 Pritygin (8., 5-4), 2:2 Kulabuchov (26., 4-5), 2:3 Merk (27.), 3:3 Szygula (31., Stuart-Dant, Henry, 5-4), 4:3 Dorion (45., Oertel, Czernohous, 5-4), 4:4 Golz (46.), 5:4 Schneider (53., Böttger), 5:5 Pritygin (60., 6-5), 6:5 Stuart-Dant (64., Henry).

SR: Janssen. ZS: 625. Strafen: AEC 22 Min. + 5 + Matchstrafe Petermann (6., Faustschlag), FASS 16 Min.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.