Home / Eishockey / AEC macht kurzen Prozess mit Nordhorn
Diese beiden Nordhorner Fans machten sich trotz der klaren Niederlage einen schönen Abend in Adendorf.

AEC macht kurzen Prozess mit Nordhorn

Dank eines furiosen ersten Drittels fuhr der Adendorfer EC seinen bisher höchsten Saisonsieg ein. Der Eishockey-Regionalligist schlug den Neuling EC Nordhorn mit 12:4, hatte dabei mit acht Treffern im ersten Abschnitt schon für die Vorentscheidung gesorgt.

„Nordhorn hat uns den Platz gelassen – und wir haben das eiskalt ausgenutzt“, meinte Adendorfs Co-Trainer Falko Kucharek. Nach der Hälfte des Spiels schalteten die Adendorfer einen Gang zurück – wohl auch mit Blick auf die Partie am Sonntag in Salzgitter.

Tore: 0:1 Synowiec (3.), 1:1 Oertel (4., Böttger, Schneider), 1:2 Kalawarny (6.), 2:2 Stuart-Dant (8., Schneider, Szygula), 3:2 Böttger (9., Czernohous, Kulabuchov), 4:2 Dorion (9., Oertel), 5:2 Zawadzki (11., Böttger, Folkert, 5-4), 6:2 Böttger (15., Kluvetasch), 6:3 K. Zimbelmann (16.), 7:3 Böttger (17., Stuart-Dant), 8:3 Dorion (18., Oertel), 9:3 Oertel (26., Kluvetasch, Schneider), 10:3 Schneider (28., Stuart-Dant, Kluvetasch), 11:3 Czernohous (29.. Dorion, Oertel), 11:4 Synowiec (46.), 12:4 Dorion (47., Schneider, Czernohous). Bes. Vork.: Bierzahn (AEC) pariert Penalty von Synowiec (53.).

Schiedsrichter: Apel. Zuschauer: 657. Strafen: AEC 2 Min., ECN 4 Min.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.