Home / Eishockey / AEC verkauft sich teuer bei 4:7
Vadim Kulabuchov schoss zwei Treffer für den Adendorfer EC. Foto: be

AEC verkauft sich teuer bei 4:7

Schade, AEC. Mit 4:7 verlor Eishockey-Regionalligist Adendorfer EC das erste Play-off-Finale bei den Weserstars Bremen. Das Team von Trainer Falko Kucharek kassierte dabei das entscheidende 4:5 erst in der drittletzten Minute. Zumindest lässt der Spielverlauf auf ein spannendes zweites Endspiel hoffen, das am Sonntag (19 Uhr) in Adendorf steigt.

Weserstars – AEC 7:4 (0:1, 2:1, 5:2)

Tore: 0:1 Hofmann (11., Henry), 1:1 Meinhardt (22., 4-5), 2:1 Ratajczak (23.), 2:2 Kulabuchov (39., Oertel, 5-3), 2:3 Kulabuchov (47., Oertel, Folkert), 3:3 I. Schön (51.), 3:4 Henry (51., Dorion), 4:4 I. Schön (54., 5-4), 5:4 I. Schön (58., 4-5), 6:4 Priem (59., 5-6), 7:4 Priem (60.).

Schiedsrichter: Meier/Fendt. Zuschauer: 680. Strafen: Weserstars 10, AEC 6.