Home / Eishockey / Tapferer AEC kämpft vergeblich
Die Weserstars Bremen bejubeln den Titel in der Regionalliga Nord.

Tapferer AEC kämpft vergeblich

Diesmal hat es nicht ganz geklappt mit der Aufholjagd: Der Adendorfer EC verlor das dritte Final-Play-off bei den Bremer Weserstars 4:5. Damit gewann Bremen die Finalserie 3:0 und steht als neuer Meister der Eishockey-Regionalliga Nord fest. Beinahe wäre es dem AEC sogar gelungen, nach einem 1:4-Rückstand im letzten Drittel noch auszugleichen.

Trösten darf sich das Team von Trainer Falko Kucharek damit, eine tolle Saison gespielt und mit dem Halbfinalsieg nach 0:2-Rückstand gegen den HSV für ein emotionales Highlight seiner Vereinsgeschichte gesorgt zu haben.

 

Weserstars – Adendorfer EC 5:4 (3:1, 1:0, 1:3)
Tore: 1:0 I. Schön. (6.), 2:0 Ratajczak (10.), 2:1 Kulabuchov (15., Oertel), 3:1 Schophuis (18.), 4:1 Wellmann (39., 5-4), 4:2 Dorion (47.), 4:3 Zawadzki (50., Dorion), 5:3 P. Schön (51., 5-4), 5:4 Stuart-Dant (57., Oertel). Schiedsrichter: Fendt, Meier. Zuschauer: 902. Strafen: Weserstars 8 Min + 10 P. Schön., AEC 12 Min. + 10 Folkert, + 5 + Spieldauer Petermann.