Home / Eishockey / AEC holt Timmendorfer Trio

AEC holt Timmendorfer Trio

Manchmal gibt es schlechte Nachrichten, die im Nachhinein doch noch eine gute Seite offenbaren. Wie die Nachricht von der Insolvenz des EHC Timmendorfer Strand – zunächst ein Schock für die Eishockey-Regionalliga und speziell für den Adendorfer EC, der die stets attraktiven Derbys abschreiben musste.

Das Gute daran: Die drei Timmendorfer Kenneth Schnabel, Tauno Zobel sowie Jordi Buchholz wechseln jetzt zum AEC und schließen dort exakt die Lücken, die durch die Abgänge der Stürmer Marlon Czernohous, Dennis Szygula sowie des Torwarts Finn Günther entstanden sind. Und zwar wohl mehr als nur gleichwertig.

„Unsere Zielsetzung bleibt der vierte Platz“, betont Adendorfs sportlicher Leiter Finn Sonntag, obwohl drei oberliga-erprobte Neuzugänge den Kader sicher enorm aufwerten werden. Das Trio sprengt auch nicht den Finanzrahmen, da es eine Fahrgemeinschaft bildet und andere Spieler ja ausgeschieden sind.

Bleibt nur noch ein Problem: Die auf sieben Teams geschrumpfte Regionalliga braucht einen neuen Modus. Beim AEC favorisiert man eine Doppelrunde mit anschließender Verzahnung mit der Ost-Staffel. Eine Entscheidung hierüber muss bis zur Termintagung Anfang September fallen.